LPI-J: Meldungen aus Jena

Jena (ots) – Eine Ladendiebin war am Donnerstagnachmittag im Stadtzentrum unterwegs. Sie nahm sich in einem Bekleidungsgeschäft verschiedene Anziehsachen und Schmuck aus den Regalen und klemmte sie sich unter den Arm. Anschließend schaute sie sich mehrfach um und verließ dann das Kaufhaus, ohne die Sachen zu bezahlen. Bei dem Diebstahl wurde die Frau von einem Zeugen beobachtet und am Ausgang angesprochen, die Polizei hinzugerufen, da sie sich nicht ausweisen konnte. Das Beutegut im Wert von etwa 80 Euro gab die Dame im Rahmen der polizeilischen Ermittlungen an das Geschäft zurück, ihre Personalien konnten ebenfalls bekannt gemacht werden. Gegen die Frau aus dem Saale-Holzlandkreis wurde eine Anzeige wegen Ladendiebstahls erstattet.

Nicht mehr fahrbereit waren zwei Autos nach einem Unfall am Donnerstagmorgen. Ein Autofahrer befuhr die Ebertstraße und wollte über die Kreuzung zur Humboldstraße weiter in die Ebertstraße fahren. Dabei übersah er eine andere Autofahrerin, die auf der Humboldstraße stadtauswärts unterwegs und somit vorfahrtsberechtigt war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Durch den Unfall entstand im morgendlichen Berufsverkehr enormer Rückstau.

Um Mithilfe bittet die Jenaer Polizei nach einer Sachbeschädigung in der Nacht zum Donnerstag in Jena-Lobeda. Ein VW-Fahrer hatte seinen Pkw am Abend zuvor in der Paul-Schneider-Straße abgestellt. Als er am Donnerstagmorgen damit losfahren wollte, stellte er fest, dass alle vier Räder des Autos über Nacht zerstochen wurden. Dabei entstand etwa 250 Euro Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat in der betreffenden Zeit Auffälliges in der Paul-Schneider-Straße beobachtet? Hinwiese bitte unter Tel. 03641-811123.

Wegen eines Wildunfalles rief eine Autofahrerin am Donnerstagmorgen gegen 5.00 Uhr die Jenaer Polizei. Sie gab zunächst an, dass ihr ein Hase in der Prüssingstraße vors Auto gelaufen sei und dieses dabei beschädigt habe. Als die Beamten an der Unfallstelle ankamen, erklärte ihnen die Frau, dass es sich wohl doch nicht um einen Hasen sondern um ein Reh gehandelt hat, das ihr vors Auto gerannt sei. Anschließend sei sie von der Straße abgekommen und ihr Auto gegen eine Mauer geprallt. Am Fahrzeug entstand bei dem Aufprall auf die Mauer Sachschaden. Da sich die Autofahrerin mehrfach selbst widersprach, sie leicht verwirrt erschien und am Unfallort keine Spuren eines Wildunfalles zu sehen waren, wurde ein Drogentest bei der Frau durchgeführt. Dieser verlief positiv. Offensichtlich war die Frau unter Einfluss von Drogen unterwegs gewesen und gegen die Mauer gefahren. Sie hatte außerdem eine geringe Menge Crystal bei sich. Ihr wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutentnahme angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Pressestelle
Telefon: 03641 811503
E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 11. Januar 2019 — 18:56