• Category Archives – Fußball News –
  • LPI-J: Durchsuchungsmaßnahmen in Fußballszene beendet

    Jena (ots)

    Im Ergebnis der durchgeführten Maßnahmen wurden insgesamt vier Objekte in Jena, Freienorla und Zeulenroda-Triebes durchsucht. An den Objekten konnten umfangreiche digitale Speichermedien, elektronische Geräte, Schriftstücke sowie Zufallsfunde u. a. im Zusammenhang mit bisher unbekannten Graffitistraftaten sowie Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz (illegale Pyrotechnik) sichergestellt bzw. beschlagnahmt werden. Bei den Durchsuchungen kam es zu keinem nennenswerten Widerstand gegenüber den polizeilichen Maßnahmen.

    Die gesicherten Beweismittel werden im Fortgang durch die Kriminalpolizei Jena ausgewertet und der Staatsanwaltschaft Gera zur rechtlichen Würdigung vorgelegt.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de
    http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx


  • LPD-EF: Ausschreitungen zwischen Gästefans und Polizei beim Spiel FC Rot-Weiß Erfurt – BFC Dynamo

    Eine halbe Stunde vor Anpfiff der Partie FC Rot-Weiß Erfurt – Berliner FC Dynamo durchbrachen ca. 30 Anhänger der Berliner Mannschaft die Einlassstelle des Gästeblocks und stürmten in den Innenbereich. Einsatzkräfte der Polizei nahmen die Störenfriede daraufhin in Gewahrsam. Hierbei kam es gegenüber den eingesetzten Beamten zu Widerstands- und Körperverletzungshandlungen, was den Einsatz von einfacher körperlicher Gewalt, Reizgas und Schlagstock nach sich zog. Bei der Feststellung der Identität der Personen wurde festgestellt, dass keiner der „Blockstürmer“ ein Ticket für das Spiel bei sich hatte.

    Zur Verhinderung weiterer Straftaten blieben diese BFC-Fans bis Spielende im Polizeigewahrsam. Nach Abpfiff durften sie die Rückreise nach Berlin antreten. Sie erwartet nun Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

    Bei den Ausschreitungen erlitten sechs Polizeibeamte leichte Verletzungen.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeidirektion
    Landeseinsatzzentrale
    Telefon: 0361 662 700 777
    E-Mail: landeseinsatzzentrale.lpd@polizei.thueringen.de


  • LPI-J: Resümee der Polizei Jena zum heutigen Fußballspiel FC Carl Zeiss Jena gegen den FC Waldhof Mannheim

    Jena (ots)

    Die Polizei war heute im Einsatz, um das Spiel FC Carl Zeiss Jena gegen den FC Waldhof Mannheim abzusichern. 6245 Zuschauer, davon 598 Gästefans hatten das Spiel verfolgt.

    In der ersten Halbzeit kam es zur Anwendung von Pyrotechnik aus dem Block der Jenaer Fans heraus, nachdem Mannheim das erste Tor geschossen hatte.

    Nach Spielende, als bereits ein Großteil der Zuschauer das Stadion verlassen hatte, überstiegen mehrere Jenaer Fans den Zaun und drangen ins Stadioninnere vor. Ihr Ziel waren Security-Mitarbeiter, von denen sie sich offenbar durch eine Sympathiebezeugung für Rot-Weiß-Erfurt provoziert fühlten. Es kam zu einem Handgemenge, wobei ein Ordner, der dazwischen gehen wollte, körperlich attackiert wurde. Die Polizei erstattete zu diesem Vorfall von Amtswegen eine Anzeige wegen Körperverletzung.

    Die Abreise der Mannheimer Fans erfolgte ohne größere Vorkommnisse.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de
    http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx


  • LPI-J: Resümee der Polizei Jena zum heutigen Fußballspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den FC Eintracht Braunschweig

    Posted on by Master

    Mehrere Hundert Polizeibeamte aus Thüringen und Berlin sorgten heute für den sicheren Verlauf des Fußballspiels FC Carl Zeiss Jena gegen FC Eintracht Braunschweig.

    Zu dem Spiel waren 7114 Zuschauer erschienen, davon 884 Gästefans.

    Im vergangenen Jahr hatten Gästefans aus Braunschweig in der Stadt die Auseinandersetzung mit Heimfans gesucht, weshalb das Spiel als sogenanntes Risikospiel eingeordnet worden war.

    Das Konzept der Polizei zur konsequenten Fantrennung ging auf. Es kam zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Fans der unterschiedlichen Lager. Auch die An-und Abreise der Fans verlief ohne Zwischenfälle.

    Die Polizei bedankt sich bei allen, die zum friedlichen Verlauf des Spiels beigetragen haben.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de


  • LPI-J: Randale vor Fußballspiel führte vor Haftrichter

    Posted on by Master

    Die Landespolizeiinspektion Jena vermeldet im Zusammenhang mit den gestrigen Ausschreitungen von Fußballfans am Osteingang des Ernst-Abbe-Sportfeldes, dass am heutigen Sonntag ein schweizerischer Staatsangehöriger der Bereitschaftsrichterin am Amtsgericht Stadtroda zugeführt wurde.

    Der 26-jährige Schweizer wird beschuldigt, in der Vorspielphase der Begegnung zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem TSV 1860 München unter anderem ein mehrere Kilogramm schweres Vierkantholz seitlich über einen Zaun auf die Köpfe von Polizisten geworfen zu haben. Er wurde durch Einsatzeinheiten der Polizei nach Spielende identifiziert und vorläufig festgenommen. Bei der Aktion wurden zwei Bereitschaftspolizisten am Kopf verletzt, sie erlitten trotz der aufgesetzten Helme und angelegter Schutzausrüstung ein Schädel-Hirn-Trauma und mussten kurz vor dem Ende des Spiels im Klinikum Jena ärztlich behandelt werden. Beide sind vorerst nicht dienstfähig.

    Der Schweizer gehörte zu einer Gruppe Fußballfans, die als Anhänger des FC Lausanne (Schweiz) mit der Jenaer Ultrafangruppierung „Horda Azzuro“ eng befreundet ist. Regelmäßig gibt es gegenseitige Besuche bei Spielen mit der dazugehörigen Unterstützung für die jeweilige heimische Fangruppierung. Am gestrigen Samstag wurden bei den Ausschreitungen am Roten Turm im Zentrum und am Osteingang des Stadions auch mehrere schweizerische Fans in den Reihen der Jenaer Ultras identifiziert. Einige davon fielen ebenfalls mit verschiedenen Gewaltaktionen auf.

    Der junge Mann erhielt auf Antrag des Bereitschaftsstaatsanwaltes einen Untersuchungshaftbefehl. Gegen ihn wird seit gestern Abend wegen gezielter Angriffe auf die Polizei im Rahmen eines Landfriedensbruchs durch die Kriminalpolizei Jena und die Staatsanwaltschaft Gera ermittelt. Er hat durch den Wurf offenbar schwerste Verletzungen der Polizisten, die in einer Kette vor aufgebrachten und randalierenden Heimfans standen, in Kauf genommen. Am späten Sonntagnachmittag wurde der Mann durch Dienstkräfte der Jenaer Polizei in die Justizvollzugsanstalt Hohenleuben zur Untersuchungshaft bis zum Beginn der eigentlichen Verhandlung über die Tat eingeliefert. Die Bereitschaftsrichterin ordnete das beschleunigte Verfahren nach der Strafprozessordnung an, sodass bereits in wenigen Tagen weitere gerichtliche Maßnahmen folgen werden. Der Beschuldigte wird durch einen Anwalt vertreten und äußerte sich im Beisein seines Rechtsbeistands bereits vor Gericht.

    Weitere angereiste schweizerische Fans des eigentlichen gestrigen Spieltages aus Lausanne sowie einige Ultrafans fanden sich während der gerichtlichen Haftprüfung vor dem Amtsgericht Stadtroda ein. Durch Polizeikräfte aus Jena und dem Saale-Holzland-Kreis wurde der Haftprüfungstermin vor Ort abgesichert.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de


  • LPI-J: Fan-Abreise nach Fußballspiel verlief ruhig

    Posted on by Master

    Die Abreise nach dem Fußballspiel in Jena gestaltete sich ruhig. Die Fan-Trennung ist gelungen, weshalb es nach dem Fußballspiel zu keinen größeren Straftaten durch abreisende Fan-Gruppierungen kam. Es wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt insgesamt 22 Anzeigen aufgenommen. Während des Spiels wurden massiv Bengalo und Pyrotechnik durch die Gäste- aber auch durch Heim-Fans gezündet.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de


  • LPI-J: Zwischenfälle bei der Anreise zum Fußballspuel in Jena

    Posted on by Master

    Jena (ots)

    Im Rahmen der Stadionanreise kam es seitens der Heimfans zu Zwischenfällen. Die Fans hatten sich im Stadtgebiet gesammelt und wollten wie immer über die Route durch die Oberaue zum Stadion gelangen. Auf Höhe des Roten Turmes kam es durch die Heimfans zu einem Landfriedensbruch. Die Fans warfen die Scheibe eines Polizeifahrzeuges ein, entwendeten daraus Gegenstände und griffen Polizeibeamte an. Anschließend durchbrachen etwa 500 Fans die Polizeikette und liefen zur Stadtrodaer Straße. Sie musste beidseitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Die Polizei begleitete die Fans über die Stadtridaer Straße zum Stadion. Am Stadioneingang Ostplatte kam es erneut zu einem Angriff der Fans gegenüber der Polizei. Die Polizisten wurden mit Steinen, Flaschen und Einsatzgittern beworfen. Es mussten Pfefferspray und Wasserwerfer eingesetzt werden. Die kurzzeitig eskalierte Lage wurde mit Hilfe von Stadionansagen und des Fanbeauftragten befriedet. Auch bei diesem Angriff wurden Polizisten verletzt. Insgesamt gab es 13 leicht verletzte Polizeibeamte, ein Polizist musste in Krankenhaus gebracht werden, er ist nicht mehr dienstfähig. Ermittlungen wegen Landfriedensbruch, Gefährlicher Körperverletzung u.a. laufen.

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Jena
    Pressestelle
    Telefon: 03641 811503
    E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de
    http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx


  • LPI-EF: Rot-Weiß Erfurt – BFC Dynamo

    Posted on by Master

    Erfurt (ots)

    Am Freitag, 17.05.2019 fand das letzte Punktspiel der Regionalliga Nordost zwischen Rot-Weiß Erfurt und dem Berliner FC Dynamo im Steigerwaldstadion statt (Endstand 2:0).

    Bereits im Vorfeld der Partie kam es zu Diskrepanzen zwischen dem Heimverein und aktiven Anhängern von Rot-Weiß Erfurt. Aus diesem Grund blieb ein Großteil der Anhänger während des Spiels außerhalb des Stadions. Kurz vor Ende der Partie kam es in Folge einer polizeilichen Maßnahme zu gewalttätigen Aktionen Erfurter Anhänger gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten wobei diese aktiv angegriffen und mit Steinen sowie Flaschen beworfen wurden.

    Hierdurch erlitten vier Polizeibeamte leichte Verletzungen. Drei Polizeibeamte wurden durch geworfene Flaschen und Steine am Helm getroffen. Gegen die Straftäter wurden Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Körperverletzung eingeleitet. (TH)

    Rückfragen bitte an:

    Thüringer Polizei
    Landespolizeiinspektion Erfurt
    Inspektionsdienst Süd
    Telefon: 0361 7443 0
    E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de
    http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx