LPD-EF: Landesweite Versammlungen mit Corona- und Konfliktbezug zum Rusland-Ukraine Krieg

Insgesamt registrierte die Polizei 68 Versammlungen mit Corona-Bezug in Thüringer Städten und Gemeinden. Bei den überwiegend nicht angemeldeten Versammlungen kamen ca. 14.500 Teilnehmer zusammen. Die Polizei fertigte nach derzeitigem Stand 26 Strafanzeigen und leitete 20 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. In Eisenach wurde eine Polizeibeamtin bei einem tätlichen Angriff verletzt, sodass sie nicht mehr dienstfähig war.

Die teilnehmerstärksten Versammlungen mit Corona-Bezug wurden mit jeweils 1.200 Personen in Gera und Altenburg, 900 Personen in Hildburghausen, 800 Personen in Ilmenau und 600 Personen in Gotha registriert. Ihre Anteilnahme zum Russland-Ukraine-Konflikt brachten viele Versammlungsteilnehmer friedlich zum Ausdruck.

Aufgrund der aktuellen Geschehnisse in der Ukraine fanden sechs angemeldete Versammlungen mit 2.829 Teilnehmern statt. Dabei sprachen viele Versammlungsteilnehmer ihre Anteilnahme mit den ukrainischen Staatsbürgern aus. Die teilnehmerstärksten Versammlungen fanden unter diesem Kontext in Hermsdorf (740 TN), Erfurt (450 TN) und Gera (240 TN) statt. Bei der Versammlung in Hermsdorf sprach der Thüringer Ministerpräsident, Herr Bodo Ramelow, zu den anwesenden Versammlungsteilnehmern.

Für weitere Informationen wird auf die Pressemeldung der jeweiligen LPIen verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeidirektion Thüringen
Landeseinsatzzentrale
Telefon: 0361 662 700 777
E-Mail: landeseinsatzzentrale.lpd@polizei.thueringen.de