LPI-EF: Mehrere Schäden bei Sturmtief „Zeynep“

Am Freitag kam es in den Abendstunden zu mehreren Schäden durch das Sturmtief „Zeynep“.

Auf der L1058 zwischen den Ortslagen Orlishausen und Vogelsberg wurde ein Sattelzug der Marke Iveco mit Auflieger von einer Windböe erfasst. Durch den Winddruck kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr sich in der Folge in der angrenzenden Bankette fest. Durch die umsichtige Fahrweise des Fahrers konnte Sachschaden vermieden werden.

Ebenfalls durch eine Windböe wurde ein Pkw Mercedes mit Anhänger auf der B4 zwischen Greußen und Straußfurt erfasst. Hierbei wurde der Anhänger des Gespanns durch den Winddruck umgeworfen. In der weiteren Folge landete das Gespann im Straßengraben. Der 61jährige Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 EUR.

Auf der gleichen Strecke geriet ein Transporter Renault wegen des starken Seitenwindes ins Schleudern und kam in der weiteren Folge von der Fahrbahn in den Straßengraben ab. Im Straßengraben stürzte der Transporter auf die Seite. Der 30jährige Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 EUR.

Der Kraft einer Windböe konnte zudem der in der Lucas- Cranach- Straße abgestellte Kleidungscontainer nicht standhalten. Dieser wurde vom Winde weggeweht und kam auf der Straße zum Erliegen. Augenscheinlich entstand hierdurch kein Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Polizeiinspektion Sömmerda
Telefon: 03634 336 0
E-Mail: pi.soemmerda@polizei.thueringen.de