LPI-EF: Hausfriedensbruch und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Beamte der Erfurter Polizei wurden gestern Vormittag zu einer Sparkassenfiliale in der Magdeburger Allee gerufen. Dort hielt sich ein 37-jähriger Mann auf, der die Bank trotz Hausverbot nicht mehr verlassen wollte. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der 37-Jährige einen offenen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Erfurt hatte. Da der Mann nicht sofort in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht werden konnte, sollte er kurzzeitig in einer Gewahrsamszelle der Polizei untergerbacht werden. Hiergegen wehrte sich der Mann derart heftig, so dass er zu Boden gebracht und fixiert werden musste. Dabei wurde der 37-Jährige leicht verletzt. Nach der Vorstellung im Krankenhaus konnte er schließlich noch am selben Tag in ein Gefängnis gebracht werden. Der Mann muss sich neben einem Hausfriedensbruch auch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten. (DS)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de