LPI-EF: Psychose sorgt für Großeinsatz

In den Abendstunden des 12.02.2022 gegen 19:30 Uhr kam es im Erfurter Stadtteil Herrenberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Dem vorausgegangen waren mehrere Meldungen beim Polizeinotruf, dass ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses randalierend durch das Gebäude zog. Weitere Meldungen gingen ein, dass der TT Gegenstände, darunter auch ein Fleischerbeil, vom Balkon warf. Zu guter Letzt stand er schreiend vor dem Haus und gab mehrere Schüsse aus einer Pistole ab, um dann wieder im Haus zu verschwinden.

Durch die Erfurter Polizei wurden sofort mehrere Streifenwagen eingesetzt. Da von einer andauernden, gegenwärtigen Gefahrenlage ausgegangen werden musste, legten die Kollegen zusätzliche Schutzausrüstung an und begaben sich auf die Suche nach dem Täter. Dieser konnte kurz darauf im Keller des Hauses angetroffen und widerstandlos festgenommen werden. Bei der aufgefundenen Waffe handelte es sich um eine sogenannte Schreckschusspistole. Die vollständige Absuche des Gebäudes erbrachte, dass der Täter während seines Rauschs auch drei Wohnungstüren eingetreten und sogar seine eigenen Wohnung verwüstet hatte. Nach notärztlicher Begutachtung wurde der 39jährige Erfurter zwangseingewiesen. Ihn erwartet nun ein umfangreiches Ermittlungsverfahren. (MF)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de