LPI-G: Brand in Auma-Weidatal

Auma-Weidatal: Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei kamen am Dienstag (08.02.2022), gegen 21:20 Uhr in der Weststraße in Auma-Weidatal zum Einsatz. Dort kam es zum Brandausbruch im Keller eines Einfamilienhauses. Unverzüglich leiteten die Kameraden der Feuerwehr Löschmaßnahmen ein. Die beiden Anwohner (88,91) wurden nach bisherigen Erkenntnissen durch Knallgeräusche im Keller des mehrstöckigen Hauses aufgeschreckt und verließen ihr Haus. Leicht verletzt kamen sie in ein Krankenhaus. Aufgrund der vernommenen Knallgeräusche und dem Verdacht eines Schadens an der Gasleitung wurden im Rahmen des Einsatzes vor Ort mehrere angrenzende Häuser vorsorglich evakuiert. Zum Ende des Einsatzes konnten die Anwohner jedoch alle wieder in ihre Wohnungen zurück. Den Kameraden der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Dennoch ist das betroffenen Haus derzeit nicht bewohnbar. Die Kriminalpolizei Gera nahm die Ermittlungen zum Brandgeschehen auf. Im Rahmen der Brandursachenermittlung stellte sich heraus, dass ein technischer Defekt an der Elektroanlage im Haus zum Brandausbruch und in der Folge zum Schaden an der Gasleitung führte – eine Straftat kann somit ausgeschlossen werden.(KR)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503 / -1504
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de