LPI-EF: Mehrere Glatteisunfälle

Aufgrund der aktuellen Witterung kam es in den heutigen Morgenstunden gleich zu mehreren Verkehrsunfällen.

Gegen 6 Uhr kam in Schwansee ein 43-jähriger VW-Fahrer aufgrund winterglatter Fahrbahn ins Rutschen. Der Mann konnte sein Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle bringen und kollidierte seitlich mit einer Hauswand. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Allerdings entstand ein Schaden von über 10.000 Euro. Fast zeitgleich fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Ford auf der Kreisstraße 17 zwischen Ringeleben und Haßleben in eine Leitplanke. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wurde auf 8.000 Euro beziffert. Auf der Kreisstraße 18 zwischen Andisleben und Walschleben traf es eine 62-jährige Toyota-Fahrerin. Auch sie kam auf der glatten Fahrbahn von der Straße ab und landete im Straßengraben. Am Toyota entstand ein Schaden von 2.000 Euro. Die 62-Jährige kam unbeschadet davon. Weniger Glück hatte 22-jähriger Mazda-Fahrer. Er kam zwischen Kleinmölsen und Udestedt auf der teils vereisten Fahrbahn nach links ab und kollidierte mit einem Baum. Dabei erlitt der Mann mehrere Prellungen und musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Schaden wurde auf ungefähr 7.000 Euro geschätzt.

Alle vier betroffenen Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt. (DS)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Pressestelle
Telefon: 0361 7443-1503
E-Mail: pressestelle.lpi.erfurt@polizei.thueringen.de