LPI-EF: Zum Heiligen Abend ein Leben gerettet.

Erfurt (ots)

Am Vormittag des Heiligen Abends ging die Meldung einer besorgten Mutter beim Inspektionsdienst Süd ein. Ihr Sohn hatte angekündigt, sich das Leben nehmen zu wollen. Der Mann war aufgrund vorangegangener Suizidversuche in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus. Von hier entfloh der Mann in einem unbeobachteten Moment. Er ging in den nächstgelegenen Markt und kaufte sich zwei Messer, um sich mit diesen das Leben zu nehmen. Die sofort eingeleitete Suche nach dem Mann führte dazu, dass er unweit vom Krankenhaus angetroffen wurde. Vermutlich aus Angst und Verzweifelung hielt sich der Mann, bei Eintreffen der Beamten, ein Messer an den Hals. Fortfolgend verletzte er sich mit den Messern an Hals und Armen. Durch das besonnene, als auch beherzte Eingreifen der Beamten vor Ort, konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Mann wurde dem katholischen Krankenhaus zugeführt, in welchem sich um seine körperlichen und seelischen Wunden gekümmert wird. (TV)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt
Inspektionsdienst Süd
Telefon: 0361 7443 0
E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de