API-TH: Fahndung nach Unfallflucht auf der BAB 9 erfolgreich

Gefell (ots)

Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Baustellenbereich der Richtungsfahrbahn Berlin in Höhe der Ortschaft Gefell ein Verkehrsunfall, in dessen Folge einer der Beteiligten vom Unfallort flüchtete. Eine Sattelzugmaschine soll im Baustellenbereich gegen die rechte Leitplanke gefahren sein. Fünf Felder der Leitplanke waren danach beschädigt und es waren Fahrzeugteile verloren gegangen. Ein nachfolgender Sattelzug soll über den Unterfahrschutz des Unfallfahrzeuges gefahren sein. Dabei wurde der andere Sattelzug auch beschädigt. Der Unfallverursacher habe dann seinen Weg fortgesetzt. Die alarmierten Autobahnpolizisten konnten der vermeintlichen Unfallverursacher feststellen und an der Anschlussstelle Bad Klosterlausnitz von der Autobahn lotsen. Beim Fahrer (62 Jahre, slowakisch) wurde gegen 16:30 Uhr ein Atemalkoholwert von 1,82 Promille ermittelt. Gegen den Mann wurden mehrere Anzeigen erstattet und eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 EUR angeordnet. Nachdem der 62-Jährige den Betrag aufbrachte, konnte er am frühen Abend aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de