API-TH: Tempolimits in Baustellen schützen – Geschwindigkeitskontrolle der API in neu eingerichteter Baustelle

Rüdersdorf. Gera. (ots)

Baustellen sind auf Thüringer Autobahnen ein wiederkehrendes Ereignis und notwendig, um z.B. beschädigte Fahrbahnen zu erneuern. Die Einrichtung von Baustellen unterliegt gesetzlichen Regelungen, mit denen Straßenarbeiter und auch die Verkehrsteilnehmer geschützt werden sollen. Baustellen führen häufig zu Fahrbahnverengungen, einem geänderten Fahrstreifenverlauf oder Fahrstreifen werden reduziert. In Baustellen kommt es zudem häufig zu Konflikten zwischen Verkehrsteilnehmern, wodurch es zu Verkehrsunfällen kommen kann. Baustellenbereiche gelten somit als Gefahrenschwerpunkte bzw. Unfallhäufungspunkte. Die Ursache der Verkehrsunfälle hängt dabei überwiegend mit unangepasster Geschwindigkeit zusammen. Gerade die Geschwindigkeitsbeschränkungen sollen die Straßenarbeiter schützen, die sich unmittelbar im Gefahrenbereich befinden, und nützen auch der Sicherheit andere Verkehrsteilnehmer. In der neu eingerichteten Baustelle der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Rüdersdorf und Gera-Leumnitz überwachten Autobahnpolizisten in den vergangenen Tagen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Mit der Polizeipräsenz soll den Verkehrsteilnehmern auch das Bewusstsein für die Gefahren im Baustellenbereich verdeutlicht werden. Innerhalb der letzten drei Tage wurden zahlreiche Verstöße festgestellt. Insgesamt registrierten die Beamten 614 Geschwindigkeitsverstöße. Daraus ergeben sich 577 Bußgeld- und 37 Verwarngeldverfahren. 67 Verkehrsteilnehmer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h so erheblich (also mit mehr als 41 km/h über dem vorgegebenen Limit), dass ein Fahrverbot als Konsequenz folgen wird. Die Maximalgeschwindigkeit, mit der ein Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeitskontrolle passierte, lag bei 178 km/h. Seitens der Autobahnpolizei wird an die Verkehrsteilnehmer appelliert, sich und andere zu schützen und die zulässige Höchstgeschwindigkeit einzuhalten.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de