LPI-GTH: Motorradfahrer bei Unfall im Gegenverkehr getötet

Gegen 17:00 Uhr am gesterigen Nachmittag fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Motorrad auf der L 3004 von Stützerbach nach Manebach. In einer Rechtskurve auf Höhe des Campingplatzes „Meyersgrund“ geriet er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden BMW mit Anhänger. Der Kradfahrer verstarb trotz eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der 61-jährige BMW-Fahrer wurde durch die Kollision leicht verletzt, seine drei Mitfahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf 29.000,- Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Straße wurde mit Unterstützung der Feuerwehr für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt. Leider zeigten sich einige Verkehrsteilnehmer äußerst uneinsichtig gegenüber den Absperrungsmaßnahmen der Einsatzkräfte und verhielten sich rücksichtslos – sie versuchten, die Absperrung unrechtmäßig zu umfahren und sich den Anweisungen der Einsatzkräfte zu widersetzen. Beklagenswerterweise mangelt es offensichtlich an Verständnis gegenüber notwendigen Maßnahmen und Respekt gegenüber den Einsatzkräften, welche für den Schutz von Leib und Leben und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung beitragen. (jk)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau
Telefon: 03677/601124