LPI-GTH: Vor Verkehrskontrolle geflüchtet

Polizeibeamte haben in der vergangenen Nacht bei der Kontrolle eines 18 Jahre alten Ford-Fahrers und seines 19 Jahre alten Beifahrers zahlreiche Delikte festgestellt. Die Beamten wollten die jungen Männer aus Gotha und Bad Tabarz gegen 23.30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterziehen, woraufhin diese zunächst flüchteten. Sie konnten jedoch kurze Zeit später in der Clara-Zetkin-Straße gestellt werden. Bei den folgenden polizeilichen Maßnahmen ergaben sich Anhaltspunkte für eine Drogenbeeinflussung des 18-Jährigen. Ein mit ihm durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin beziehungsweise Methamphetamin. Darüber hinaus war er nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis und der Ford nicht zugelassen. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen waren die angebrachten Kennzeichen gestohlen. Im Fahrzeug fanden die Beamten außerdem diverse hochwertige Elektrogeräte, für die bislang keine Eigentumsnachweise erbracht werden konnten. Ob es sich bei den Gegenständen um Diebesgut handelt, wird derzeit geprüft. Die Beamten stellten sowohl das Fahrzeug als auch die darin befindlichen Sachen sicher. Beide Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (fr)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Telefon: 03621-781503