LPI-GTH: Geringe Verkehrsdichte schamlos ausgenutzt

Scheinbar beachten derzeit einige Verkehrsteilnehmer aufgrund der deutlich leereren Straßen die Temporegeln nicht und nutzen die freie Bahn schamlos aus. In Trügleben auf der L3007 in Richtung Eisenach wurde gestern ein Verkehrsteilnehmer bei zulässigen 50 km/h mit doppelter Geschwindigkeit, rund 110 km/h gemessen. Auch in Arnstadt wurde am gestrigen Tag ein Pkw-Fahrer innerorts in der Thöreyer Straße bei zulässigen 50 km/h mit 97 km/h registriert. Bei einer durchgeführten mobilen Geschwindigkeitsmessung mittels Video-Fahrzeug auf der B7 zwischen Gotha und Erfurt haben die Beamten einen Skoda mit 146 km/h bei erlaubten 100 km/h festgestellt. Für alle Verkehrsteilnehmer folgen Fahrverbote und ein empfindliches Bußgeld. Die LPI Gotha wird weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen, um die Verkehrsteilnehmer zu verkehrsgerechtem und rücksichtsvollem Verhalten anzuhalten und die Gefahr möglicher Unfallfolgen zu mindern. Ob Zeitdruck oder vermeintliche freie Straßen – die LPI Gotha erinnert in diesem Zusammenhang an eine besonnene Fahrweise. (ah)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gotha
Telefon: 03621/782504

Updated: 23. Januar 2021 — 13:44