LPI-J: Medieninformation der PI Weimar vom 31.12.2020

Schwerer Verkehrsunfall in Weimar

Am Mittwochabend ereignete sich um 20:12 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall in Weimar an der Kreuzung Carl-August-Allee / Carl-von-Ossietzky-Straße. Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem PKW die Carl-von-Ossietzky-Straße von der Friedrich-Ebert-Straße kommend in Richtung Carl-August-Allee. An dieser Kreuzung übersah er, trotz Haltens am Stop-Schild, den von links kommenden Linienbus, welcher die Carl-August-Alle vom Rathenauplatz kommend in Richtung Hauptbahnhof befuhr. Der PKW fuhr in die Kreuzung ein. Obwohl der Linienbus eine Gefahrenbremsung einleitete konnte ein Zusammenstoß nicht mehr vermieden werden. Der PKW wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg geschleudert, auf welchem ein 24-jähriger Fußgänger lief. Dieser wurde durch den PKW erfasst und mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Er wurde durch den Unfall schwer verletzt. Der Bus- und der PKW-Fahrer wurden jeweils leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 25.000EUR. Während der Unfallaufnahme war die betroffene Kreuzung längere Zeit gesperrt. Die PI Weimar hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zur Unterstützung wurde ein Gutachter der DEKRA hinzugezogen.

Schreckschusswaffe mitgeführt

Zur Mittagszeit des 30.12.2020 befanden sich Beamte der PI Weimar am Zeppelinplatz in Weimar zur Aufklärung eines polizeilichen Sachverhalts. Diesbezüglich sollte ein 28-Jähriger, welcher sich am Einsatzort befand, befragt werden. Hierbei äußerte er gegenüber den Beamten, dass er eine Schreckschusswaffe bei sich führen würde. Da der Mann nicht im Besitz eines entsprechenden Waffenscheins war, wurde die Waffe beschlagnahmt und ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Mehrere Fahrten unter Drogeneinfluss

Am 30.12.2020 wurden im Zuständigkeitsgebiet der PI Weimar gleich mehrere Verkehrsteilnehmer unter den Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt. Am Vormittag wurde im Stadtbereich Blankenhain ein 21-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Die Verkehrskontrolle ergab einen positiven Drogenvortest. Außerdem wurden bei ihm gleich mehrere verbotene Gegenstände aufgefunden und beschlagnahmt, weshalb er sich neben dem Verkehrsdelikt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten muss.

Zur Mittagszeit wurde mit einer 28-jährigen Fahrzeugführerin eine Verkehrskontrolle in Niederzimmern durchgeführt. Auch hier reagierte der Drogenvortest positiv. Darüber hinaus wurde ermittelt, dass die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet.

Am Nachmittag wurden im Bereich Mellingen ein 44-jähriger Transporterfahrer und in Weimar ein 23-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Bei beiden Verkehrsteilnehmern reagierte der Drogenvortest ebenfalls positiv. Die entsprechenden Ordnungswidrigkeitsverfahren wurden eingeleitet.

Michael Nioduschewski Polizeioberkommissar

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de