LPI-J: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Apolda

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Utenbacher Straße wurde am Montag gegen 19:15 Uhr ein Pkw VW Polo angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass der 52-jährige Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und zudem noch einen Atemalkoholwert von 2,73 Promille aufwies. Nachdem die Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurden, konnte der Mann seiner Wege gehen. Ca. 2 Stunden später wurde festgestellt, dass der Pkw nicht mehr am Abstellort stand. Daraufhin wurde der 52-Jährige an seiner Wohnanschrift aufgesucht. In der Nähe wurde auch der Pkw VW Polo festgestellt. Auf Nachfrage machte er widersprüchliche Angaben zum Fahrer des Fahrzeuges, trug aber den Zweitschlüssel bei sich. Durch den Bereitschaftsstaatsanwalt wurde daraufhin die doppelte Blutentnahme zwecks Rückrechnungsgutachten angeordnet. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Am 29.12.202 kam es gegen 00:50 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Apolda und Zottelstedt, kurz vor dem Ortseingang Zottelstedt zu einem Wildunfall. Ein Reh sprang von links auf die Fahrbahn und kollidierte hier mit einem Pkw Audi A 3. Der 34-jährige Fahrer blieb unverletzt. Das Reh musste durch die eintreffenden Polizeibeamten von seinem Leiden erlöst werden. Am Pkw Audi A 3 entstand im Frontbereich Sachschaden in Höhe von ca. 3000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225