LPI-J: Medieninformation der PI Weimar vom 17.12.2020

Neues Graffiti

Schaden in noch nicht bekannter Höhe verursachten Unbekannte an der Wand eines Kiosks in der Belvederer Allee. Im Zeitraum zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen besprühten der oder die unbekannten Täter die Fassade mit einem 2m x 1,5m großen rotfarbigen Schriftzug.

Ohne Fahrschein

Gleich zweimal wurde die PI Weimar gestern gebeten, ihre Kollegen der Bundespolizei zu unterstützen. Im Verlauf des Vormittages war ein Mann in der Erfurter Bahn zwischen Kranichfeld und Weimar unterwegs. Bei der durchgeführten Fahrscheinkontrolle konnte er einen solchen nicht vorweisen. Hinzu kam, dass er den Zugbegleiter beleidigte und bedrohte, bevor er den Zug schließlich ohne Angaben zu seinen Personalien verließ. Die Beamten konnten den Mann schließlich fußläufig zwischen Legefeld und Weimar antreffen. Den Beamten war der 33-Jährige nicht unbekannt. Bei der routinemäßigen Kontrolle seiner Person stellte sich zudem heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Am Nachmittag wurde er sodann dem Haftrichter vorgeführt. Am Nachmittag war ein anderer Mann ohne Fahrschein im Zug unterwegs. Darauf angesprochen, verließ er diesen fluchtartig und rannte auf dem Gleiskörper davon. Sofort wurden die Polizisten alarmiert und begaben sich auf die Suche nach ihm. Oberhalb der Florian-Geyer-Straße konnte er in einem Gebüsch angetroffen und der Zugverkehr wieder freigegeben werden. Mit seinem Verhalten handelte sich der 31-jährige Mann aus Sondershausen eine Anzeige wegen des Erschleichens von Leistungen und Gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr ein.

Unfallflucht

Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro verursachte gestern Morgen ein Unbekannter an einer Tankstelle in Mellingen. Nachdem er zwei Zapfsäulen streifte, verließ der Unfallverursacher pflichtwidrig die Unfallstelle. Bisher gibt es keinerlei Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und seinen Fahrer.

Vorfahrt missachtet

Mit seinem Moped war gestern Abend ein 15-Jähriger auf einem Feldweg aus Richtung Hohlstedt unterwegs. Beim Überqueren der Isserstedter Straße in der Ortslage Großschwabhausen verließ sich der Junge auf einen vor ihm fahrenden Bekannten und übersah einen aus Richtung Isserstedt kommenden Mercedes. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung der Mercedesfahrerin konnte diese einen Zusammenstoß nicht gänzlich verhindern. Durch den Aufprall wurde der Junge am Bein verletzt. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge beider mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 15-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für die Simson war.

Unter Drogen

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend in Kranichfeld stellten die eingesetzten Polizisten während eines Vortestes fest, dass der 35-jährige Fahrer eines Skodas offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Auswertung seiner im Anschluss entnommenen Blutprobe wird genauere Aufschlüsse über die Konzentration konsumierter verbotener Substanzen geben. Die Weiterfahrt wurde ihm jedoch vorerst untersagt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820