LPI-J: Presse Weimar 13.12.2020

Motorraddiebstahl Freitagmorgen gegen 3 Uhr hörte ein Anwohner der Warschauer Straße Flex-Geräusche aus Richtung eines Parkplatzes. Beim Blick aus dem Fenster sah er eine unbekannte Person wegrennen. Am nächsten Morgen muss der Anwohner feststellen, dass sein mittels Eisenschloss gesichertes Motorrad im Wert von 1800 Euro vom dortigen Parkplatz entwendet wurde. Eine genauere Personenbeschreibung konnte er nicht abgeben. Die Polizei erbittet Hinweise von Zeugen, die eventuell Personen in Tatortnähe gesehen haben oder sonstige Hinweise geben können.

Versuchter Einbruch In der Nacht zu Freitag begaben sich unbekannte Täter in der Max-Greil-Siedlung widerrechtlich auf ein Grundstück. Dort versuchten sie einen Metallschuppen aufzubrechen, in welchem Fahrräder und Gartengeräte gelagert waren. Dies misslang. Am Schuppen entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Fahrradlampe angezündet Freitagabend meldeten Passanten, dass ein Jugendlicher in der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße an einem Fahrrad zündelt. Beim Eintreffen der Beamten konnte ein 14-Jähriger festgestellt werden, welcher mittels Feuerzeug die Vorderlampe eines dort abgestellten Fahrrads in Brand setzte. Die Lampe wurde dadurch vollständig zerstört. Der Jugendliche wurde nach der Anzeigenaufnahme an die Eltern übergeben.

Dieb festgestellt Samstagabend kontrollierten die Beamten in der Waldecker Straße in Blankenhain einen 28-jährigen E-Roller-Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der E-Roller nach einem Diebstahl in Fahndung stand. Ein Drogenvortest bei den Fahrer ergab ein positives Ergebnis. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und der E-Roller sichergestellt.

Hygienevorschriften missachtet Am Wochenende führten die Beamten im Stadtgebiet sowie im Weimarer Land Kontrollen bzgl. der Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften im Zusammenhang mit Corona durch. Dabei stellten sie Freitagabend am Busbahnhof in Bad Berka 15 Personen im Alter von 13-27 Jahren fest, welche weder Abstandsregeln einhielten noch einen Mund-Nasen-Schutz trugen. Ebenso wenig an die Corona-Regeln hielten sich am Freitagabend zu verschiedenen Zeiten Personengruppen auf dem Wielandplatz sowie am Samstagnachmittag auf einem Spielplatz im Amselweg. Hierbei wurden jeweils sechs Personen aus sechs verschiedenen Haushalten eng beieinander stehend festgestellt. In allen Fällen müssen sich die Personen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

Überholen trotz Gegenverkehr Samstagnachmittag fuhr ein 55-jähriger Kia-Fahrer aus Blankenhain kommend in Richtung Neusaalborn. Vor ihm fuhr ein Fahrzeug, welches er überholen wollte. Er scherte aus und übersah einen ihm entgegenkommenden 43-jährigen Ford-Fahrer. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Gesamthöhe von 7000 Euro.

Ohne Fahrerlaubnis unter Drogen Freitagvormittag kontrollierten die Beamten einen 32-jährigen Audi-Fahrer auf der B7 in Höhe Hohlstedt. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein freiwilliger Drogenvortest reagierte positiv. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Berauscht unterwegs Freitagvormittag wurde eine 33-jährige VW-Fahrerin in der Rießnerstraße kontrolliert. Auch hier reagierte der Drogenvortest positiv.

Ein ebenso positives Ergebnis erbrachte der Drogenvortest Freitagmittag bei einer 41-jährigen Fahrzeugführerin in der Buttelstedter Straße.

Freitagabend wurde in der Ilmstraße in Bad Berka ein 25-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Auch hier reagierte der Drogenvortest positiv.

In der Nacht zu Sonntag kontrollierten die Beamten einen 46-jährigen VW-Fahrer in Berlstedt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,62 Promille.

Geschwindigkeitskontrollen Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Freitagmorgen auf der B85 in Daasdorf bei Buttelstedt konnten insgesamt 16 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Der Spitzenreiter wurde bei erlaubten 50 km/h mit 73km/h gemessen.

Aufgrund einer Jagd am Ettersberg galt am Freitag im Bereich Ettersburger Straße/Blutstraße eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Bei Geschwindigkeitsmessungen in der Blutstraße konnten acht Temposünder festgestellt werden. Der schnellste war mit 53 km/h unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820