API-TH: Komplexkontrolle auf der A 4

Mit der Unterstützung der Bereitschaftspolizei Thüringen kontrollierten Polizistinnen und Polizisten der Autobahnpolizeistationen West und Süd am Dienstag den Fahrverkehr auf der A 4 in Richtung Dresden. Auf dem Parkplatz „Drei Gleichen“ wurden Lkw, Kleintransporter und Pkw und deren Anhänger auf Verkehrssicherheit und die jeweiligen Fahrer auf Verkehrstüchtigkeit überprüft. Bei der Komplexkontrolle wurden 62 Fahrzeuge am Dienstagmorgen und -nachmittag auf den Kontrollparkplatz gelotst. 65 Fahrzeuginsassen wurden überprüft und deren Fahrtauglichkeit getestet. Die kontrollierenden Beamtinnen und Beamten registrierten sechs Ordnungswidrigkeiten, wonach bei den Betroffenen entweder Verwarngelder vor Ort erhoben wurden, oder weil es sich um ausländische Verkehrsteilnehmer handelte, Sicherheitsleistungen von der zuständigen Staatsanwaltschaft angeordnet worden waren. Es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz erstattet. Der ausländische Lkw-Fahrer hatte seine Fahrten nicht registriert und musste dafür eine Sicherheitsleistung in Höhe von 250 EUR entrichten. Fünf Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt untersagt.

16 Fahrzeugführer wurden aufgefordert, Fahrzeugmängel zu beheben bzw. Dokumente, die vor Ort nicht vorgezeigt werden konnten, binnen zehn Tage bei einer Polizeidienststelle nachzuweisen.

An der Kontrollstelle wurde zudem die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mittels Messtechnik überprüft. Dabei wurden 46 Verkehrsteilnehmer ermittelt, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hatten. 30 von ihnen waren erheblich zu schnell unterwegs. Dies hat entsprechende Bußgelder zur Folge und 12 von ihnen werden auch eine Zeitlang ihren Führerschein in behördliche Verwahrung geben müssen. 179 km/h war die für den Kontrolltag ermittelte Höchstgeschwindigkeit, mit der ein Verkehrsteilnehmer den Kontrollabschnitt passiert hatte. 16 Fahrer werden aufgefordert, wegen der übrigen Geschwindigkeitsverstöße jeweils ein Verwarngeld zu zahlen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de