LPI-NDH: Wohnhaus nach Brand nicht mehr bewohnbar, die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache (Fortsetzung)

Am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, kam es zu einem Wohnhausbrand am Kirchberg. Schnell breiteten sich die Flammen auf den Dachstuhl aus. Durch die starke Rauchentwicklung wurden die Anwohner im Ort aufgefordert, die Türen und Fenster geschlossen zu halten. (siehe OTS Pressemeldungen von 11.12 Uhr und 11.30 Uhr) Gegen 11.45 Uhr hatte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle, musste lediglich noch Glutnester löschen und lüften. Eine 70-jährige und 49-jährige Bewohnerin verließen selbstständig das Haus. Sie kamen mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird derzeit auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Auch ein angrenzendes Gebäude wurde durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Zur Brandursache wird am Mittwoch die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufnehmen. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte heißes Öl in einer Pfanne zum Brand geführt haben.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503