LPI-NDH: Dumm gelaufen – und das gleich doppelt!

Am 26.09.2020, gegen 03:00 Uhr beabsichtigte der Fahrer eines BMW X 1 mit seinem PKW am Schenkplatz in Obertopfstedt zu wenden. Hierbei kollidierte dieser mit einem geparkten PKW Audi A1. Anschließend verließ der Unfallverursacher den Unfallort, ohne die Polizei oder den Geschädigten über den Verkehrsunfall zu informieren. Wie sich nachfolgend herausstellte, nicht ohne Grund!

Noch am 26.09.2020, gegen 08:00 Uhr plagte den Unfallverursacher scheinbar ein schlechtes Gewissen, sodass dieser mit seinem PKW an die Unfallstelle zurückkehrte, um nun doch den Geschädigten über den Verkehrsunfall in Kenntnis zu setzen. Dumm nur, dass dieser bereits die Polizei informiert hatte. Während der anschließenden Verkehrsunfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Unfallverursacher deutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Zudem stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher und der Geschädigte am vorhergehenden Abend sogar gemeinsam reichlich Alkohol konsumierten und der Unfallverursacher gegen 03:00 Uhr die Örtlichkeit mit seinem PKW verließ.

Da sich der Unfallverursacher am 26.09.2020, gegen 08:00 Uhr – unter einem nicht unerheblichen Alkoholeinfluss – mit seinem PKW zurück zum Unfallort begab, machte er sich weiterhin einer Verkehrsordnungswidrigkeit strafbar.

Der Unfallverursacher musste die Polizeibeamten zu Blutprobenentnahme begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz (0,5 Promille-Grenze) ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Polizeiinspektion Kyffhäuser
Telefon: 03632 6610