LPD-EF: Telefonbetrüger unterwegs

Dezeit kommt es landesweit wieder zu Telefonanrufen an ältere Mitmenschen von Telefonbetrügern. Mit dem sogenannten Enkeltrick und dem Gewinnversprechen versuchen Täter zu Geld zu kommen.

Bei dem Enkeltrick wird dem Angerufenen vorgegaukelt, dass es sich bei dem Anrufer um einen Angehörigen handelt, der sich in einer finanziellen Notsituation befindet und er hierfür dringend Geld benötigt (Autounfall, Wohnungskauf etc).

Bei der Betrugsmasche des Gewinntricks wird dem Angerufenen suggeriert, einen Lotteriegewinn gemacht zu haben, der nur gegen Zahlung einer Gebühr ausgeschüttet wird.

Die Polizei rät in dem Zusammenhang:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht
selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern
fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst
zu nennen.
– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht
erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige
Verwandte/Bekannte wissen kann.
– Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie
die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an
und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
– Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert:
Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen
nahe stehende Personen.
– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an
unbekannte Personen.
– Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie
unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
– Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie
die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei
helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend
zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
– Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta
Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie
gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern eines
Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.
– Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere
Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im
Bankschließfach.
– Sie können nichts gewinnen, wenn Sie nicht an einer Lotterie
teilgenommen haben.
– Geben Sie niemals Geld aus, um zu einem vermeintlichem Gewinn zu
kommen – dazu zählt auch die Begleichung von Gebühren.
– Persönliche Informationen, wie Telefonnummern, Adressen,
Kreditkartennummern oder Ähnliches, sollten niemals
weitergegeben werden.
– Stellen Sie dem Anrufer Rückfragen, wie nach dem Namen, der
Adresse und der Telefonnummer der Verantwortlichen und der Art
des Gewinnspiels und notieren Sie die Antworten. Außerdem sollte
man unberechtigte Geldforderungen zurückweisen und niemals
Zusagen am Telefon machen.
Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeidirektion
Landeseinsatzzentrale
Telefon: 0361 662 700 777