LPI-J: Pressebericht PI Apolda vom 11.09.2020

Am 10.09.2020, gegen 12:30 Uhr kam es in Apolda, Darrstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Der Fahrer eines Kurierdienstes stand aufgrund seiner Tätigkeit mit seinem Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand. Die spätere Geschädigte hielt verkehrsbedingt mit ihrem Pkw Renault hinter dem Transporter an, als dieser unvermittelt rückwärts und somit gegen den Pkw fuhr. Dabei verletzte sich die Fahrerin leicht und wurde zur anschließenden Behandlung ins Robert-Koch-Krankenhaus gebracht. Der gesamte Sachschaden wird mit ca. 4.500 Euro angegeben.

Am gestrigen Tag kam es in Apolda, Wienerweg 2 zu einem sogenannten Enkeltrick im Versuch. Ein junger Mann hatte bei einem 81jährigen Apoldaer angerufen und sich als dessen Enkel zu erkennen gegeben, der dringend eine größere Summe Bargeld benötigte, die er am Nachmittag des gleichen Tages noch abholen wolle. Anschließende Prüfungen innerhalb der tatsächlichen Verwandschaft ergaben jedoch, dass keiner von diesen angerufen hatte und hier sehr wahrscheinlich ein versuchter Betrug vorliegen muss. Daher wurde nunmehr die Polizei eingeschaltet.

In den frühen Morgenstunden des 11.09.2020 wurde in Apolda, im Faulborn ein 33jähriger Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass er sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Eine Blutentnahme wurde im Robert-Koch-Krankenhaus durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225