LPI-J: Presseinformation der PI Weimar vom 09.09.2020

Fahrrad gestohlen

Hinweise auf einen vermutlichen Fahrraddieb bekam die Polizei Weimar am Dienstagabend. In der Humboldtstraße trafen die Beamten dann auf einen Mann, der ein an einer Laterne angeschlossenes Rad auseinanderbaute. Der 32-Jährige gab an, dass es sich bei dem Mountainbike um sein eigenes handelte, dass er nach einem Unfall zurücklassen musste. Warum er aber nur diverse Teile des Rades abbaute, konnte er nicht erklären. Abschließend konnten die Eigentumsverhältnisse noch nicht geklärt werden, weshalb das Fahrrad erst einmal zur weiteren Prüfung sichergestellt wurde.

Aufmerksamer Nachbar

Weil einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Nordvorstadt Brandgeruch im Haus auffiel, wählte er den Notruf. Die Kameraden der Feuerwehr konnten die Quelle dessen auch schnell ausfindig machen. Ein 70-jähriger Hausbewohner hat sich Essen gekocht. Leider brannte dies an, sodass es zu diesem Geruch im Haus kam. Eine Gefahr für den Koch oder andere Bewohner bestand zu keiner Zeit.

Tür beschädigt

Unberechtigt Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus hat sich vergangene Nacht ein Mann in Weimar West verschafft. Der 20-Jährige trat mehrfach gegen die Haustür bis sich der Schließriegel soweit verbogen hatte, dass ein Betreten ohne Schlüssel möglich war. Im Haus begab er sich vor eine der Wohnungen und forderte nun hier lautstark Einlass. Die Polizisten, die auf den Plan gerufen wurden, um die Situation zu klären, beleidigte der Mann andauernd, sodass neben Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch auch eines wegen Beleidigung eingeleitet wurde.

Verkehrsunfallgeschehen

Zwei leicht verletzte Personen und drei Pkw, die abgeschleppt werden mussten, sind die Bilanz zweier Unfälle vom gestrigen Nachmittag: Gegen 17:00 Uhr wollte die Fahrerin eines Skodas (32) von der Humboldtstraße nach links auf den Stadtring abbiegen. Hierbei übersah sie allerdings einen ihr entgegen kommenden Audi. Der 21-jährige Fahrer des Audis wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und musste im Klinikum ambulant behandelt werden. Beide Fahrzeuge mussten im Anschluss in eine Werkstatt geschleppt werden. Nur eine Stunde später kam es kurz nach der Ortslage Umpferstedt zu einem Unfall. Die Fahrerin eines Audis (52) wollte nach links in einen Seitenweg abbiegen. Die beiden Fahrzeuge hinter ihr konnten das auch wahrnehmen. Die noch dahinter fahrende Frau eines Suzukis wunderte sich indes über die langsam fahrenden Autos vor ihr und setzte zum Überholen an. Unmittelbar in diesem Moment bog die Audifahrerin ab, sodass ein Zusammenstoß beider nicht mehr vermieden werden konnte. Durch den Aufprall drehte sich der Audi um die eigene Achse und kam im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Die Fahrerin wurde zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de