LPI-J: Pressebericht der PI Apolda vom 10.09.2020

Im Rahmen der Schulwegüberwachung gab es am gestrigen Tag wiederholt eine Geschwindigkeitskontrolle – diesmal in der Ortslage Wormstedt. Bei einem Fahrzeugdurchlauf von 143 gab es, zwischen 06:00 Uhr und 13:30 Uhr, immerhin 37 Beanstandungen, wovon sich 34 im Verwarngeldbereich bewegten und 3 Fahrzeugführer mit einem Bußgeld zu rechnen haben, einer davon ferner mit einem Fahrverbot. Dieser hatte die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h um sage und schreibe 45 km/h überschritten.

Am 09.09.2020, gegen 10:00 Uhr teilte ein aufmerksamer Bürger der Polizei in Apolda einen auffällig unsicher fahrenden Pkw mit. Über das mitgeteilte Kennzeichen konnte der Halter schnell ausfindig gemacht werden. Eine Anfahrt seiner Wohnanschrift ergab, dass das Fahrzeug dort inzwischen abgestellt wurde. Wenig später erschien der 25jährige Fahrer an seinem Pkw VW. Ein Atemalkoholtest sollte durchgeführt werden – hierzu war der Delinquent auf Grund seiner Alkoholisierung jedoch nicht in der Lage, so dass er direkt zur Blutentnahme ins Robert-Koch-Krankenhaus verbracht wurde. Im Rahmen der Befragung gab er an, erst im Nachgang Alkohol getrunken zu haben. Dies wird nun ein sogenanntes Rückrechnungsgutachten klären müssen.

In Herressen, in der Warschauer Straße wurde am 09.09.2020, gegen 16:30 Uhr ein herrenloses, nicht gesichertes Fahrrad der Marke „Giant“ aufgefunden, und anschließend sichergestellt, nachdem es laut Mitteiler dort bereits 2 Tage so gestanden hatte. Die genauen Umstände zum Fund sind nun auszuklären. Vielleicht meldet sich ja durch die Veröffentlichung in der Tagespresse der ehemalige Besitzer, der sein Gefährt möglicherweise bereits vermisst.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225