LPI-J: Meldungen aus Jena

Zu einem Verkehrsunfall kam es Dienstagabend auf dem Forstweg. Gegen 18:00 Uhr befährt ein 64-jähriger Fahrer eines Pkw Kia den Forstweg. Aufgrund eines, am rechten Fahrbahnrand parkenden, Autos wich dieser nach links aus. Hierbei wurde ein entgegenkommender Pkw VW übersehen, sodass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Infolge dessen verletzte sich der 64-Jährige leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Eine neuartige Betrugsmasche beschäftigte am Dienstag die Jenaer Polizei, welche an vergangene Meldungen über „falsche Polizisten“ angelehnt ist. Eine 85-jährie Dame erhielt einen Anruf, wobei sich der Gegenüber als „Bundeskriminalpräsident“ ausgab. Ich Gespräch gab dieser an, dass die Dame Geschäftsführerin einer italienischen Firma sei, gegen welche aktuell wegen Geldwäsche ermittelt werde. Darüber hinaus stehe eine Festnahme der Dame mit anschließender Überführung aus. Der Anrufer, in seiner angegebenen Eigenschaft, habe sich der Sache angenommen und wolle dafür sorgen, dass die Verhaftung ausbleibt. Hierzu sei jedoch eine Kautionszahlung von knapp 15.000,- Euro notwendig. Die Rückzahlung der Summe sowie eine etwaige Entschädigungszahlung wurden der Dame jedoch in Aussicht gestellt. Die Dame wog sich nunmehr im Glauben, dass die am Telefon getätigten Angaben der Wahrheit entsprechen. Daher wollte sie bei ihrer Hausbank die Summe bar abheben. Eine Bankmitarbeiterin erkannte jedoch richtigerweise eine Betrugsmasche und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei Jena hat die Ermittlungen aufgenommen.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Polizei niemals telefonisch Kontakt aufnehmen würde, wenn tatsächlich finanzielle Gegebenheiten zu klären wären.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Telefon: 03641- 81 1503
E-Mail: Pressestelle.LPI.Jena@polizei.thueringen.de