LPI-J: Medieninformation der PI Weimar vom 30.08.2020

Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen

Am Freitagabend wurde ein 38-Jähriger in der Ettersburger Straße mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Weiterfahrt wurde dem Mann daher untersagt. Nun wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt.

Rennrad aus Keller gestohlen

Nachdem ein Anwohner der Karl-Liebknecht-Straße aus seinem 4-wöchigen Urlaub zurückkam, bemerkte dieser, dass sein Rennrad im Wert von 3000,00 EUR aus seinem Keller entwendet wurde. Da die Kellertür unbeschädigt und auch verschlossen war, ist unklar wie die Täter in den Keller gelangten. Es wurde Anzeige wegen Besonders schweren Falls des Diebstahls erstattet.

Fahrradteil entwendet

Am Samstag, kurz nach Mitternacht, fiel einem Bürger in der Asbachstraße auf, dass die bewegungsmeldergesteuerten Lichter im Carport nebenan wiederholt angingen. Da er einen Fahrraddieb vermutete, rief er die Polizei. Vor Ort konnte dann tatsächlich festgestellt werden, dass eine Federgabel im Wert von ca. 1000,00 EUR entwendet wurde. Der Dieb konnte jedoch nicht mehr aufgegriffen werden. Nun wird wegen Diebstahl ermittelt.

Betrunkener mit E-Roller unterwegs

In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde ein 32-Jähriger auf Höhe des Posekschen Garten mit seinem E-Roller einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab in der Folge einen Wert von 0,58 Promille. Daher wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss erstattet.

Unfall mit Folgen

Ein eigentlich unspektakulärer Unfall in der Friedensstraße in Blankenhain am Samstagvormittag hatte weitreichende Folgen für den Unfallverursacher. Zum Glück wurde zwar niemand verletzt jedoch ergab ein mit dem 56-Jährigen Unfallverursacher durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 0,84 Promille. Nun ermittelt die Polizei wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde durch die Beamten sichergestellt.

Volltrunkener Fahrradfahrer

Sonntag früh wurde durch die Beamten der Polizeiinspektion Weimar ein Fahrradfahrer in der Fuldaer Straße angehalten, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,23 Promille. Nun muss sich der 28-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ruhe in Weimars Innenstadt – gemeinsame Streifen gegen nächtlichen Lärm

In Weimar haben sich in letzter Zeit Beschwerden über nächtlichen Lärm, Vandalismus und die Verschmutzung öffentlicher Plätze gehäuft. Deshalb waren am vergangenen Freitag sowie Samstag erstmals gemeinsame Streifen bestehend aus Vertretern des Ordnungsamtes und der Polizei in der Weimarer Innenstadt unterwegs. Schwerpunkte waren der Wielandplatz, der Stephane-Hessel-Platz, der Weimarhallenpark sowie der Campus der Bauhausuniversität. Ziel sollte es sein, die Feiernden für die Situation der Anwohner zu sensibilisieren. Aus diesem Grund wurden Jugendliche schon in den frühen Abendstunden proaktiv angesprochen und zur Ruhe ermahnt. Hierbei zeigte sich das Gros der Betroffenen einsichtig. Weiterführende polizeiliche Maßnahmen wie etwa die Sicherstellung emmissionsverursachender Geräte waren nicht notwendig. Nur in einem Fall musste das Ordnungsamt eine Anzeige wegen ruhestörenden Lärm erstatten.

Die Polizei Weimar zieht nach den ersten Kontrollen einen positives Resümee. Es gingen weniger Beschwerden über Ruhestörungen ein als in den vergangenen Wochenenden. Neben den kühleren Temperaturen scheint auch die starke Präsenz der Polizei in der Innenstadt einen präventiven Effekt entfaltet zu haben. Die Polizei Weimar wurde bei ihrem Einsatz durch die Einsatzunterstützung der Landespolizeiinspektion Jena verstärkt.

Die gemeinsamen Streifen zwischen Polizei und Ordnungsamt sind vorerst bis Ende September geplant. Regelmäßig werden in dieser Zeit gesammelte Informationen ausgetauscht und die Ergebnisse der Kontrollen ausgewertet. So können die beteiligten Behörden auf sich verändernde Schwerpunkte effektiv reagieren.

Post, PK

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx