LPI-J: Medieninformation der PI Weimar vom 01.06.2020

Kellereinbrüche in Weimar und Kranichfeld

Im Zeitraum zwischen Freitagabend bis Sonntagnachmittag drangen Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus in der Bauhausstraße in Weimar ein. Im Kellerbereich durchtrennten der/die Täter die Sicherungen von fünf Kellerparzellen. Nach derzeitgigen Stand wurde nichts entwendet. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 100,00 EUR. Einige hundert Meter weiter entwendete ein Unbekannter ein Mountainbike aus dem Keller eines anderen Mehrfamilienhauses. Hierbei ließ der Täter ein Brecheisen zurück. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf circa 1150,50 EUR. In Kranichfeld drangen unbekannte Täter, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in den Kellerbereich eines Mehrfamilenhauses ein und lösten dort an 5 Kellerverschlägen die Schrauben. Aus den Parzellen wurde ein Mountainbike, eine Bohrmaschine sowie eine Schreibmaschine entwendet. Sachschaden entstand nicht, jedoch wird sich der Wert der entwendeten Gegenstände auf mehrere hundert Euro belaufen. In allen Fällen wurde Anzeige wegen des besonders schweren Falles des Diebstahls erstattet.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Am Pfingstsonntag ereignete sich am frühen Abend ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Weimar. Ein 36-jähriger Toyota-Fahrer und ein 60-jähriger Opel-Fahrer befuhren in dieser Reihenfolge die Humboldtstraße in Richtung Steubenstraße. An der Einmüdung zur Steubenstraße hielt der 36-Jährige an, um Mitfahrer einsteigen zu lassen. Dies dauerte dem 60-Jährigen scheinbar zu lange, sodass er am Toyota vorbei fuhr. Hierbei streiften sich beide Außenspiegel. In der Folge verließ der Opel-Fahrer pflichtwidrig die Unfallstelle, wobei er kurzzeitig durch den 36-Jährigen in der Heinrich-Heine-Straße gestoppt werden konnte. Als der Toyota-Fahrer den Unfallverursacher jedoch darüber informierte, dass die Polizei verständigt sei, entfernte sich dieser erneut. Kurz darauf konnte der Opel samt Fahrzeugführer durch Beamte gestoppt werden. Ein druchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 60-Jährigen einen Wert von 1,14 Promille. In der Folge wurde der Unfallverursacher zur Butentnahme gebeten und sein Führerschein sowie Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Er muss sich nun neben dem unerlaubten Entfernen vom Unfall auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis

Am Sonntagmorgen gegen 07:00 Uhr kontrollierten Beamte einen 24-jährigen BMW-Fahrer im Bereich der Fuldaer Straße in Weimar. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse BE ist. Diese hätte er aber benötigt, da er einen Anhänger an dem Pkw führte. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurde Anzeige gegen ihn wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Fahren ohne Versicherungsschutz

Am frühen Nachmittag des 31.05.2020 wurde in der Ortslage Nermsdorf ein Fahrzeuggespann bestehend aus einem Quad mit Anhänger gestoppt, da sowohl der 19-jährige Fahrzeugführer als auch seine gleichaltrige Beifahrerin keinen Schutzhelm trugen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass weder für Quad noch Anhänger ein gültiger Versicherungsschutz bestand. Beiden Personen wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den Fahrzeugführer erstattet.

Drogenfund

Sonntagmorgen stellten Beamte bei der Kontrolle eines 24-jährigen Radfahrers in Weimar West ein Tütchen mit Rauschgift fest. Im Rahmen der Ermittlungen wurde die Wohnung eines 35-jährigen Weimarers durchsucht. Hierbei konnten kleinere Mengen an Marihuana festgestellt und beschlagnahmt werden. Beide Männer müssen sich nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Dietzel Polizeikommissar

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Jena
Polizeiinspektion Weimar
Telefon: 03643 8820
E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de