Lübeck – St. Lorenz Nord Folgemeldung 1: Unfall in der Fackenburger Allee endet tödlich

Gemeinsame Medieninformation der Pressestellen der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck /

Am Montag (30.05.2022) kam es zu einem folgenschweren Unfall in der Lübecker Fackenburger Allee. Ein PKW Audi war mit überhöhter Geschwindigkeit in die Kreuzung Bei der Lohmühle eingefahren und dort in die Seite eines Kleinwagens gestoßen. Der Beifahrer des PKW Hyundai verstarb noch im Fahrzeug, vier weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Gegen 22:50 Uhr ereignete sich der Unfall, bei dem eine Person lebensgefährlich und drei weitere Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Der Beifahrer des PKW Hyundai verstarb noch im Unfallwagen und konnte zunächst nicht identifiziert werden.

Inzwischen konnte durch Ermittlungen die Identität des Verstorbenen bestätigt werden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Mann aus dem Ausland, der kurzzeitig beim Halter des Fahrzeugs zu Besuch war. Dieser hatte dem 48-jährigen Fahrzeugführer und ihm seinen PKW für den Abend zur Verfügung gestellt. Angehörige des Verstorbenen wurden bereits benachrichtigt.

Zum Gesundheitszustand des lebensgefährlich verletzten Fahrers des Hyundai kann derzeit keine Prognose abgegeben werden. Ein Insasse aus dem Audi wurde am gestrigen Morgen (31.05.2022) aus dem Krankenhaus entlassen. Fahrer und Beifahrer befinden sich weiterhin in einer Klinik.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maik Seidel – Pressesprecher
Telefon: 0451-131-2005
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de