POL-RZ: Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Person

Ratzeburg (ots)

Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

28. Dezember 2021 | Kreis Stormarn – 27.12.2021 – Barnitz / BAB1

Gestern Abend (27.12.2021), gegen 17.40 Uhr, kam es auf der BAB 1, bei Barnitz in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall, aufgrund des Eisregens.

Nach derzeitigen Ermittlungsstand fuhr eine 22-jährige Fiat-Panda-Fahrerin auf dem linken von drei Fahrstreifen auf der BAB 1 von Lübeck in Richtung Hamburg. Aufgrund des einsetzenden Eisregens verlor die Ratzbekerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts ab und prallte gegen einen Anhänger eines auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Fahrzeuggespann. Dieses Gespann wiederum kam seinerseits vom mittleren Fahrstreifen ab und prallte gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Tankauflieger eines Sattelzuges.

Der 51-jährige Fahrer des Fahrzeuggespanns und der 42-jährige Sattelzug-Fahrer konnten jeweils ihre Fahrzeuge kontrolliert auf dem Seitenstreifen der Autobahn zum Stillstand bringen. Beide blieben unverletzt.

Die Ratzbekerin schleuderte nach ihrer Primärkollision zurück nach links, drehte sich um die eigene Achse und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend kam sie nach einer erneuten Drehung zwischen dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand.

Ein nachfolgender Mercedes auf dem linken Fahrstreifen bemerkte das geschilderte Unfallgeschehen zu spät und fuhr direkt auf dem Heck des verunfallten Fiats auf.

Eine 22-jährige Mitfahrerin, auf der Rücksitzbank im Fiat, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Rettungskräften der Feuerwehr Reinfeld befreit werden. Sie kam mit lebensgefährlichen Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus. Auch der 24-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt. Die Ratzbekerin sowie die 29-jährige Fahrerin des Mercedes verletzten sich leicht und kamen ebenfalls in umliegende Krankenhäuser.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde zur Klärung der genauen Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. Daher war es erforderlich die BAB 1 zwischen den Anschlussstellen Reinfeld und Bad Oldesloe bis 23.20 Uhr voll zu sperren.

Christian Braunwarth, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011