RZ: Unfallverursacher flüchtet nach Kollision

14. September 2021 – Kreis Herzogtum Lauenburg – 13.09.2021 – Geesthacht

Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

Gestern Abend, gegen 20.20 Uhr, ereignete sich in der Straße Keil in Geestacht ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Unfallbeteiligter entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Er konnte wenig später angehalten werden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der 33-jährige Tatverdächtige mit einem Ford Transit die Straße Keil in Geesthacht. Dabei überholte er am Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge ohne einen entgegenkommende bevorrechtigten Toyota passieren zu lassen. Aufgrund der nun verengten Fahrbahn berührten sich beide Fahrzeuge leicht. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, setzte der 33-jährige jedoch seine Fahrt fort. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte das unfallbeteiligte Fahrzeug von den Beamten in der Rathausstraße gestoppt werden.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers nahmen die Polizisten deutlichen Atemalkoholgeruch war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,23 Promille. Zudem verlief ein Drogenvortest positiv auf THC und Kokain. Es wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des Fahrers konnte nicht sichergestellt werden, da er keine Fahrerlaubnis besaß.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011

(Visited 29 times, 2 visits today)