RZ: Drogenfahrt mit anschließendem Drogenfund

Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

15. Januar 2021 – Kreis Herzogtum Lauenburg – 14.01.2021 – BAB 24/PP Hahnenkoppel

Gestern Mittag haben Beamte des Polizeiautobahnrevieres Ratzeburg einen Mann aus dem Verkehr gezogen, der mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen stehend mit einem Auto unterwegs gewesen ist. Zudem konnten in seinem Fahrzeug Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Gegen 12:05 Uhr kontrollierte die Streifenwagenbesatzung auf der BAB 24 in Fahrtrichtung Hamburg, auf dem Parkplatz Hahnenkoppel einen Corsa-Fahrer. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit kam beim 29-jährigen der Verdacht auf Konsum von Betäubungsmitteln auf. Der daraufhin absolvierte Drogenvortest verlief positiv auf THC, Amphetamine und Metaamphetamine. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden weitere Betäubungsmittel sowie ein Beutel mit sog. „Clear-Urin“ aufgefunden.

Die Polizisten ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein des 29-jährigen wurde beschlagnahmt.

Der aus dem Ratzeburger Umland stammende Corsa-Fahrer muss sich nun wegen der Fahrt unter Einfluss von Rauschmitteln und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011