RZ: Verfolgungsfahrt mit gestohlenem Pkw

18. November 2020 | Kreis Herzogtum Lauenburg – 17.11.2020 – Besenthal/Hamburg

Am 17.11.2020, gegen 22:40 Uhr, kam es im Kreis Herzogtum-Lauenburg im Bereich der BAB 24/L205 zu einer Verfolgungsfahrt zwischen einem gestohlenen Pkw und einem Funkstreifenwagen des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg.

Als die Beamten den Hamburger Mitsubishi im Bereich der BAB 24 kontrollieren wollten, verließ dieser die Autobahn an der Anschlussstelle Gudow auf die L205 in Fahrtrichtung Büchen. Hier wurden die Anhaltesignale (Leuchtschrift „Stop, Polizei“ und aufblickendes Fernlicht) des Streifenwagens missachtet und das Fahrzeug stark beschleunigt. Im weiteren Verlauf stoppte das Fahrzeug kurz im Bereich des Abzweigers Güster, um anschließend zu wenden und weiter mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Gudow zu fahren. Auf der L205 im Bereich des Wasserkrüger Weges, unweit der Gemeinde Gudow, kam es zu einer Kollision zwischen dem Mitsubishi und dem Funkstreifenwagen. Der Mitsubishi wurde anschließend noch etwa 100 Meter zurück in Richtung der BAB 24 geführt und am Fahrbahnrand abgestellt. Der Fahrer verließ das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß über die angrenzenden Felder. Bei der fußläufigen Verfolgung konnte der Fahrer, durch zahlreiche Büsche gedeckt, unerkannt entkommen. Eine anschließende Fahndung unter Einsatz eines Polizeihundes führte nicht zum Auffinden des Fahrzeugführers. Später Ermittlungen ergaben, dass der Mitsubishi bei einem Einbruch in Einfamilienhaus in Hamburg entwendet worden war.

Der entstandene Sachschaden am Mitsubishi konnte bislang nicht beziffert werden. Nach einer ersten Schätzung beläuft der Schaden am Funkstreifenwagen auf ca. 15.000 Euro. Die Polizeibeamten wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Der Mitsubishi und der Funkstreifenwagen wurden abgeschleppt.

Die Kriminalpolizei Ratzeburg hat der Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Lutz Theurer
Telefon: 04541/809-2011