RZ: Transporter-Fahrer lebensgefährlich verletzt bei einem Verkehrsunfall mit Traktor

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck der Polizeidirektion Ratzeburg

Am 16.10.2020, gegen 17:20 Uhr, ist es in der Lorentzenstraße in Bad Oldesloe zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 23-jähriger Fahrer eines Traktorgespannes die B 75 / Lorentzenstraße in Bad Oldesloe aus Richtung Hamburger Straße kommend. Vor dem Einmündungsbereich der Grabauer Straße geriet das Traktorgespann aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn.

Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Ford Transit.

Durch die Wucht des Zusammenpralls drehte sich der Traktor und kam entgegengesetzt seiner Fahrtrichtung zum Stehen. Der mit Erde beladene Anhänger kippte zudem quer zur Fahrbahn um.

Der 55-jährige Transit Fahrer aus Nordrhein-Westfalen zog sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu. Sein 23-jähriger Beifahrer verletzte sich leicht. Beide wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht.

Der Bad Oldesloer Traktorfahrer blieb unverletzt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen. Der Traktor wurde zwecks weiterer Untersuchungen beschlagnahmt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 75 für neun Stunden gesperrt werden

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010