POL-RZ: Tödlicher Verkehrsunfall nach Frontalzusammenstoß

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

29. April 2020 – Kreis Herzogtum Lauenburg – 28.04.2020 – Stubben

Gestern Mittag, gegen 13:00 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L87 bei Stubben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer eines VW Beatles tödlich verletzt. Der Fahrer sowie sein Beifahrer des anderen beteiligten Pkw erlitten ebenfalls schwere Verletzungen.

Nach bisherigen Ermittlungen ist der 60-jährige Fahrer des VW Beatles von Mühlenbrook kommend in Fahrtrichtung Stubben unterwegs gewesen. Im Streckenverlauf habe er mehrfach zu Überholvorgängen, unter Einbeziehung der Gegenfahrbahn, angesetzt. Der 60-jährige beabsichtigte, einen vor ihm fahrenden 3-er BMW zu überholen. Als er bereits auf der Gegenfahrbahn war, kam ihm ein Polo mit einer 29-jährigen Frau aus Steinburg entgegen. Nur durch umsichtiges Handeln der Steinburgerin und das noch rechtszeitige Wiedereinscheren des Beatles konnte hier ein Zusammenstoß verhindert werden. Unmittelbar nach dem Passieren des Polos setzte der Beatle-Fahrer erneut zum Überholen an und stieß mit einem ihm entgegenkommenden Ford Ranger frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralles überschlug sich der Beatle und kam ca. 50 Meter von der Unfallstelle entfernt, auf dem Dach liegend im rechten Straßengraben zum Stehen. Der 60-jährige Fahrer verstarb noch am Unfallort.

Der 20-jährige Fahrzeugführer des Ford Ranger sowie sein 17-jähriger Beifahrer erlitten durch den Frontalzusammenstoß schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen.

Die L87 war während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten für drei Stunden voll gesperrt.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010