RZ: Raub auf Paketlieferanten

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

19. Januar 2020 – Kreis Herzogtum Lauenburg – 17.01.2020 – Geesthacht

Am 17.03.2020 ist es in der Steinstraße in Geesthacht zu einem Raub auf einen Paketlieferanten gekommen.

Gegen 05:45 Uhr, war ein Paketbote mit dem Be- und Umladen diverser Sendungen in seinem Lieferwagen beschäftigt, als er plötzlich von zwei unbekannten Tätern überfallen wurde. Sie besprühten den 30-jährigen mit Pfefferspray und sperrten ihn in einem nahegelegenen Schuppen. Anschließend flüchteten die Täter mit dem weißen Transporter des Überfallenen vom Tatort. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Citroen Jumper mit der Aufschrift „LTC Transport“ und einem auffälligem Logo in Form eines schemenhaften Globus mit einem blauem Pfeil.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde das Fahrzeug von der Steinstraße über die Bahnstraße bis in die Nelkenstraße in Geesthacht gefahren, wo der erbeutete Transporter gegen 06:00 Uhr aufgefunden wurde.

Nach den Angaben des Geschädigten soll es sich bei dem einen Täter um einen Mann gehandelt haben. Dieser sei bekleidet gewesen mit einer dunklen Jacke und habe ein Basecap getragen. Der andere Täter konnte nicht weiter beschrieben werden.

Der 30-jährige wurde durch den Überfall leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zur Art und Höhe des Stehlgutes können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Die Kriminalpolizei Geesthacht hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Wer kann Angaben zu der beschriebenen Tat und den Tätern machen? Wer hat zwischen 05:30 Uhr und 06:00 Uhr im Bereich der Steinstraße bis hin zur Einmündung Baustraße verdächtige Personen oder anderweitige Fahrzeuge beobachtet? Wem ist zudem der weiße Transporter in der Bahn- und Nelkenstraße in Geesthacht aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152/8003-0.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011