RZ: Führerscheine nach illegalem Autorennen beschlagnahmt

Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

16. März 2020 | Kreis Stormarn – 14.03.2020 – BAB 1 / Hamberge

Samstagabend, 14.03.2020, beschlagnahmten Beamte des Polizeiautobahnrevieres Bad Oldesloe auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck die Führerscheine von zwei Fahrzeugführern, die im Verdacht stehen, an einem illegalen Autorennen auf der BAB 1 Fahrtrichtung Hamburg teilgenommen zu haben.

Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei auf der BAB 1, höhe Autobahnkreuz Lübeck in Fahrtrichtung Hamburg, zwei Fahrzeuge – einen roten Daimler-Benz AMG und einen weißen Ferrari – die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zwischen den Anschlussstellen unterwegs waren und sich augenscheinlich ein Rennen lieferten. Die Fahrzeuge versuchten den allgemeinen Fahrzeugverkehr hinter sich zu lassen, um so die gesamte Fahrstrecke alleine nutzen zu können. Dennoch sei es hier zu Gefährdungs- und Nötigungssituationen gekommen.

Die Beamten verhinderten mit ihrem Streifenwagen die Weiterfahrt der beiden Pkw und führten eine Kontrolle bei den 25- und 19-jährigen Fahrzeugführern aus Hamburg durch.

Zudem nahmen sie Kontakt zur Staatsanwaltschaft Lübeck auf, die nach der Schilderung des Sachverhaltes die Beschlagnahme der Führerscheine der Fahrzeugführer anordnete.

Die von der Kontrolle überraschten Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen der Durchführung eines verbotenen Autorennens nach § 315 d StGB.

Die Polizei sucht nun nach Geschädigten möglicher Straßenverkehrsgefährdungen und Nötigungen sowie Zeugen, die das Autorennen zwischen dem Kreuz Lübeck und der Anschlussstelle Bad Oldesloe beobachtet haben. Hinweise nimmt das Polizeiautobahnrevier Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531/17060 entgegen.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
– Stabsstelle / Presse –
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011