FW-RD: Kellerbrand in Rendsburg – 15 Personen über Leitern gerettet Am Thormannplatz in Rendsburg, ist durch ein Feuer ein Mehrfamilienhaus unbewohnbar.

Rendsburg – (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 05.06.2022, 10:16 Uhr Feuer Standard mit Menschenleben in Gefahr (FEU 00 Y).

Am Sonntagvormittag wurde der Leitstelle Mitte ein Feuer im Mehrfamilienhaus in Rendsburg gemeldet. Die Leitstelle Alarmierte die Feuerwehr Rendsburg mit dem Einsatzzusatz „Y“ (Menschenleben in Gefahr), da das Treppenhaus komplett verraucht war, konnten die Bewohner nicht aus ihren Wohnungen. Die Feuerwehr baute nach der Erkundung sofort einen zweiten Rettungsweg mittels Steckleiter und Drehleiter auf um die Bewohner aus dem ersten und zweiten Obergeschoss zu retten. Insgesamt wurden 15 Personen darunter zwei Kinder und zwei Katzen gerettet. Parallel zur Menschenrettung lief die Brandbekämpfung, hier stellte sich heraus, dass das Feuer im Keller ausgebrochen ist. Da die Stromleitungen alle offen lagen, wurde der Energieversorger beauftragt das Gebäude Stromlos zu schalten. Aufgrund der gemeldeten Einwohner in dem Mehrfamilienhaus, wurde ein Großaufgebot an Rettungsdienst und Polizei alarmiert. Alle 38 Personen wurden durch den Rettungsdienstlich gesichtet. Zusätzlich zur Betreuung der Personen, wurde die DRK Bereitschaft Rendsburg alarmiert, für die Versorgung der Patienten an der Sammelstelle. Eine Wohneinheit des Mehrfamilienhauses ist nach dem Feuer unbewohnbar, hier wurde ein Ehepaar durch die Stadt anderweitig untergebracht, alle anderen Bewohner sind bei Freunden, Bekannten und Familie untergekommen. Gegen 11:55 Uhr konnte der Leitstelle „Feuer schwarz“ gemeldet werden, anschließend wurden die Gebäude und Wohnungen belüftet. Der Thormannplatz war für die Dauer des Einsatzes auf einer Fahrbahn komplett gesperrt worden. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Einsatzende war gegen 12.50 Uhr. Zur Schadenshöhe und Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Die Einsatzstelle wurde beschlagnahmt und die Kripo nimmt die Ermittlungen auf.

Einsatzkräfte: Feuerwehr Rendsburg, Rettungsdienst, DRK Bereitschaft Rendsburg, LNA, OrgL, Rettungshubschrauber (DRF), Ordnungsbehörde Stadt Rendsburg, Energieversorger, Polizei und Kripo

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Daniel Passig
Mobil: 0151 166 03 198
E-Mail: passig@kfv-rdeck.de