POL-NMS: 211129-2-pdnms Notfall nach Drogenkonsum in Hohn – Die Polizei warnt

Hohn (ots)

Bereits am Donnerstag (25.11.2021, 13:30 Uhr) kam es in Hohn aufgrund eines internistischen Notfalls zu einem Notarzteinsatz.

Einem an der Bushaltestelle in der Hauptstraße (Höhe Schule) wartenden 14-jährigen Jugendlichen wurde durch einen etwas älteren Jugendlichen eine Zigarette angeboten. Der 14-jährige nahm die Zigarette an und rauchte diese. Umgehend wurde ihm derart schlecht, dass er sich nur mit Unterstützung eines Mitschülers einige Häuser weiter schleppen und um Hilfe bitte konnte. Dann brach der Junge zusammen und war kurzzeitig nicht mehr ansprechbar. Bei Eintreffen des alarmierten Notarztes war der 14-jährige wieder bedingt ansprechbar, wurde vor Ort versorgt und dann zur weiteren Behandlung in die Imlandklinik Rendsburg verbracht. In den Abendstunden konnte er wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Inzwischen konnte festgestellt werden, dass die Zigarette eine dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) unterliegende Substanz enthalten haben dürfte. Die Kripo Rendsburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das BtMG eingeleitet.

Der Jugendliche, von dem der 14-jährige die Zigarette erhielt, kann wie folgt beschrieben werden: etwa 17 Jahre alt und dunkles lockiges Haar. Ein etwa gleichaltriger Jugendlicher soll den Tatverdächtigen begleitet haben. Hinweise sind an die Polizei Rendsburg, Telefon 04331 2080, zu richten.

In Absprache mit der Mutter des Geschädigten bittet die Polizei darum, diesen Vorfall als Warnhinweis insbesondere an Jugendliche zu betrachten. Von fremden oder unbekannten Personen angebotene Zigaretten aber auch Tabletten oder Pillen könnten illegale die Gesundheit schädigende Substanzen enthalten und sollten niemals angenommen und konsumiert werden.

Kai Kröger

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222