POL-NMS: 210730-4-pdnms Reifenplatzer vermutlich durch Überladung

Großenaspe. Bereits Anfang Juli (09.07.21) wurde eine Streifenwagenbesatzung des Polizeiautobahnrevieres Neumünster zu einem liegen gebliebenen Lkw auf der BAB 7, Höhe Großenaspe, entsandt. Bei dem Fahrzeug angekommen stellten die Beamten fest, dass nicht nur ein Reifen beschädigt, sondern der Lkw stark überladen war. Eine spätere Überprüfung des Gewichtes ergab eine Überladung von 64%. Diese Überladung dürfte auch ursächlich für den sog. Reifenplatzer des Lkw gewesen sein. Glücklicherweise ist dies glimpflich abgelaufen. Der 31-jährige Fahrer des Lkw konnte das Fahrzeug auf den Standstreifen lenken. Solche Reifenplatzer können jedoch auch schwerwiegende Verkehrsunfälle zur Folge haben. Aus diesem Grund sollte man nicht leichtfertig mit einer Überladung umgehen. Abgesehen von der Unfallgefahr stellt dies auch eine bedeutende Ordnungswidrigkeit dar. Die Weiterfahrt des Lkw wurde nach der Reparatur des Reifens untersagt.

Finja Rohde

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222