NMS: 210602-1-pdnms Unfall zwischen PKW und Fahrradfahrer, Neumünster

Neumünster/Gestern Morgen kam es um 06.50 Uhr auf dem Hansaring in Neumünster zu einem Verkehrsunfall zwischen einem weißen Dacia und einem Fahrradfahrer. Beide Verkehrsteilnehmer fuhren auf dem Hansaring in dieselbe Richtung (Holsatenring). In Höhe der Einmündung Ehndorfer Straße übersah der 39 Jahre alte PKW-Fahrer beim Rechtsabbiegen den auf dem Radweg fahrenden 33-jährigen und des kam zur Kollision, bei der der Radfahrer stürzte. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Landespolizei widmet sich in diesem Jahr dem Schwerpunktthema Radfahrer. Denn die Analyse des Fahrradverkehrs in Schleswig-Holstein hat ergeben, dass die Unfallzahlen seit Jahren steigen und dass bei jedem vierten Verkehrsunfall ein Radfahrer*in beteiligt ist. Wenngleich die Hauptunfallursachen von Radfahrer*innen und PKW-Fahrer*innen sehr unterschiedlich sind. Bei den Fahrradfahrer*innen sind es meist die falsche Fahrbahnbenutzung (falscher Radweg), gefolgt von nicht angepasster Geschwindigkeit und der Missachtung von Vorfahrtregeln. Bei den PKW-Benutzer*innen stehen an erster Stelle die Fehler beim Abbiegen (wie in diesem Fall), die Vorfahrtmissachtungen sowie die Fehler beim Ein- und Aussteigen. Um die Verkehrsunfallzahlen zu senken, finden gerade in den unfallträchtigen warmen Sommermonaten zwischen Mai und September, zahlreiche Kontrollen statt. Ziele dieser Maßnahmen sind zum einen die Sensibilisierung der Kraftfahrer*innen für die besonderen Gefahren und Schutzbedürfnisse des Radfahrverkehrs und zum anderen die Fahrradfahrer*innen von der Notwendigkeit zu überzeugen, durch regelkonformes und verantwortungsvolles Verhalten das eigene Risiko zu minimieren.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Heinrich

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222