BPOL-FL: NMS – Reisender ohne M-N-S und ohne Fahrschein endet im Polizeigewahrsam

Neumünster (ots)

Gestern Abend gegen 22:30 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster auf einen 52-jährigen Reisenden aufmerksam, weil dieser ohne Mund-Nasen-Schutz und ohne Fahrschein im Regionalexpress unterwegs war.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass der Pole bereits 2019 seine Rechte auf Einreise und Aufenthalt und somit seine Freizügigkeit für das Bundesgebiet verwirkt hatte, und sich für fünf Jahre hier nicht hätte aufhalten dürfen.

Er wurde festgenommen und nach Anzeigenaufnahme wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz, Erschleichen von Leistungen und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz bis zur Klärung des Sachverhalts beim 1. Polizeirevier in Polizeigewahrsam genommen.

Nach Entscheidung der zuständigen Ausländerbehörde wurde dem 52-Jährigen eine zweitägige Frist zum Verlassen der Bundesrepublik gesetzt und er Richtung Polen entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de