BPOL-FL: NMS – Bundespolizei stellt Rauschgift sicher; Anzeigen für Wildpinkler; Streit geschlichtet

Am Wochenende gab es wieder vermehrt Einsätze für die Bundespolizei am Bahnhof Neumünster. Freitagabend wurde bei einem 23-Jährigen zwei Gramm Marihuana gefunden und sichergestellt. Nur 45 Minuten später stellten Bundespolizisten bei einem 19-Jährigen auf dem Bahnsteig sechs Gramm Marihuana sicher. Beide müssen mit Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Ebenfalls Freitagnacht mussten fünf Bundespolizisten sowie zwei Streifen der Landespolizei einen lautstarken Streit mit neun Personen schlichten. Offensichtlich ging es um einen Handydiebstahl. Die Lage konnte bereinigt werden und es wurden Platzverweise ausgesprochen.

Heute Morgen gegen 00.15 Uhr wurden Bundespolizisten bei der Bestreifung des Bahnhofes auf drei Männer aufmerksam, die offensichtlich viel Alkohol konsumiert hatten. Alle drei Männer, ein Deutscher, ein Iraker und ein Eritreer im Alter von 20 Jahren, urinierten auf den Bahnsteig und begaben sich sogar ins Gleis. Sie müssen mit Anzeigen rechnen und erhielten ebenfalls Platzverweise für den Bahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de