NMS: 200420-3-pdnms Verkehrsunfall aufgrund zu hoher Geschwindigkeit

Am 19.04.20, um 19.50 Uhr, verlor der 40-jährige Fahrzeugführer aus dem Kreis Segeberg auf dem Autobahnzubringer von der B 205 auf die BAB 7 in Fahrrichtung Hamburg die Kontrolle über seinen 5 er BMW und verursachte einen Verkehrsunfall. Im dortigen scharfen Kurvenverlauf sind 50 km/h zulässig. Der Fahrzeugführer war jedoch mit mehr als 90 km/h in die dortige Schutzplanke gefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro Das Unfallgeschehen wurde zum Leidwesen des Fahrzeugführers von einem Videowagen des VÜD Neumünster dokumentiert. Der Videowagenbesatzung war die rasante Fahrweise bereits kurz zuvor aufgefallen und hatte das Geschehen aufgezeichnet. Dem Fahrzeugführer droht ein Bußgeld von 300 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Updated: 20. April 2020 — 16:48