HL: Polizeidirektion Lübeck Neujahrsmeldung 2022: Erste polizeiliche Silvesterbilanz für den Bereich Ostholstein

Insgesamt 193 Einsätze waren in der Silvesternacht durch die Beamtinnen und Beamten der Polizeidirektion Lübeck zu bewältigen. In der Zeit von 18:00 Uhr bis 06:00 Uhr entfielen 106 Einsätze in den Bereich der Hansestadt Lübeck und 87 in den Kreis Ostholstein. Hiervon wurden in Lübeck 56 Einsätze mit direktem Silvesterbezug registriert, während es in Ostholstein 36 waren.

Die Coronabeschränkungen wurden weitestgehend eingehalten. Corona-Spaziergänge fanden nicht statt.

Die Polizeidirektion Lübeck bilanziert eine mittelmäßig ausgelastete Silvesternacht. Hierfür konnte die in maximaler Dienststärke besetzte Regionalleitstelle insgesamt 42 Funkstreifenwagen, Diensthunde sowie Teile der Einsatzhundertschaft aus Eutin und dem Polizei-Autobahn-und Bezirksrevier Scharbeutz einsetzen.

Gegen 18:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in Oldenburg alarmiert, da es zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus in der Bahnhofstraße in Oldenburg gekommen war. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet ein auf dem Herd befindlicher Topf in Brand. Erste Löschversuche durch die 70-jährige Bewohnerin schlugen fehl. Während ihr 98 Jahre alter Ehegatte unverletzt blieb, wurde die Frau mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Brandort wurde für weitere Ermittlungen beschlagnahmt.

In einem Grömitzer Restaurant fand gegen 23:30 Uhr eine Party mit 80 Gästen statt, die gegen die Coronabestimmungen verstieß. Unter Hinzuziehung des Ordnungsamtes wurde die Veranstaltung aufgelöst. Es folgten diverse Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Neben zahlreichen Ruhestörungen, kam es im Zuge privater Feierlichkeiten zu mehreren Streitigkeiten unter Gästen, die die Einsatzkräfte schlichten konnten. Lediglich drei Körperverletzungsdelikte mit jeweils leicht verletzten Personen in Oldenburg, Eutin und Timmendorfer Strand wurden der Polizei gemeldet.

Im Folgenden werden hier einige Einsätze mit Silvesterbezug anhand der Protokolle der Regionalleitstelle dargestellt: -Ratekau, 20:46 Uhr: Nachbarn böllern auf Privatgrundstück

-Bad Schwartau, 20:53 Uhr: Streit um Parkplatz, man beleidigt und
bedroht sich
-Ratekau, 22:53 Uhr: Beschwerde über Ruhestörung des Nachbarn
-Heiligenhafen, 00:10 Uhr: junge Männer werfen Müllcontainer vor
dem Haus um
-Oldenburg, 00:33 Uhr: Mann schießt aus ca. 100 m Entfernung mit
Leuchtkörpern in Richtung des Reetdachhauses des Anrufers
-Heiligenhafen, 00:35 Uhr: Jugendgruppe wirft seit 30 Minuten mit
Böllern auf das Grundstück einer älteren Dame
-Fehmarn, 00:38 Uhr: Polenböller werden gezündet
-Bad Schwartau, 00:53 Uhr: diverse Betrunkene bewerfen sich
außerhalb ihres Grundstückes gegenseitig mit Böllern
-Timmendorfer Strand, 01:40 Uhr: Party in Mehrfamilienhaus
-Lensahn, 01:43 Uhr: männliche Person sitzt volltrunken vor einem
Hauseingang und weint
-Grömitz, 02.37 Uhr: Anruferin fühlt sich durch Lautstärke des
Jahreswechsels belästigt
-Oldenburg, 03:15 Uhr: Nachbar feiert laute Party – Anruferin
traut sich nicht hinzugehen, da sie nur Betrunkene vermutet
-Oldenburg, 04:32 Uhr: körperliche Auseinandersetzung zwischen 2
männlichen Personen
-Fehmarn, 05:39 Uhr: laute Musik aus einer Wohnung
Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Struck
Telefon: 0451/131-2006 oder 0451/131-2015
Fax: 0451/131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de