HL: HL-Karlshof-Travemünder Allee/ Geisterfahrer gestoppt

Ein Autofahrerpärchen konnte am gestrigen Sonntag (12.12.) einen Geisterfahrer auf der Travemünder Allee stoppen und die Polizei benachrichtigen. Gegen 22:40 Uhr fuhr ein Pärchen mit ihrem VW Polo auf der Travemünde Allee stadtauswärt im Bereich Karlshof, als ihnen im dortigen 70 km/h-Bereich ein schwarzfarbener Audi A2 entgegenkam. Beide Fahrzeuge konnten rechtzeitig stoppen und der Falschfahrer auf sein Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Als dieser auf der Fahrbahn wendete, kam bei fast zu einem Unfall durch zwei herannahende Fahrzeuge. Der Audifahrer fuhr dann auf der richtigen Fahrtrichtung stadtauswärts und die Zeugen informierten die Polizei. Polizisten des 1. Polizeireviers und einer Streifenbesatzung des Zolls gelang es, den gesuchten Fahrer im Bereich des Sandbergs zu stoppen. Er war zwischenzeitlich wieder auf der richtigen Fahrspur stadteinwärts unterwegs. Der 52-jährige Fahrer aus Ostholstein gab gegenüber den Beamten an, dass sein Navi ihn falsch geleitet habe und er nicht durch den mautpflichtigen Tunnel fahren wollte. Dann habe er die Orientierung verloren. Ein Test ergab 0,0 Promille. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Der befahrene Bereich der Travemünder Allee hat je Fahrtrichtung zwei Fahrspuren, welche durch eine Mittelleitplanke getrennt sind. Das 3. Polizeirevier Lübeck ermittelt und bittet mögliche Betroffene oder Zeugen zu diesem Sachverhalt, sich bei der Dienstelle unter der Rufnummer 0451-1310 oder per Mail luebeck.Prev03@polizei.landsh.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de