HL: HL-Innenstadt Auf der Flucht vor der Polizei Radfahrerin angefahren

Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Lübeck:

Am Mittwoch (08.12) versuchte sich ein PKW-Fahrer der Kontrolle durch die Polizei in der Lübecker Innenstadt zu entziehen. Bei seiner Flucht mit überhöhter Geschwindigkeit touchierte er eine Radfahrerin, die stürzte und leicht verletzt wurde. Der 21-jährige Fahrzeugführer aus Itzehoe konnte gestellt werden und leistete bei der Kontrolle Widerstand.

Eine Funkstreifenwagenbesatzung des 1. Polizeirevier bemerkten am Mittwoch (08.12.) gegen 14:40 Uhr in der Falkenstraße einen Fahrzeugführer, der scheinbar übermüdet war, und entschlossen sich das Fahrzeug, einen blauen VW Golf, zu kontrollieren. Als der Fahrer erkannte, die Aufmerksamkeit der Polizei zu haben, bog er von der linken Fahrspur mit hoher Geschwindigkeit unvermittelt in den Hüxterdamm ab. Ein Sprinterfahrer auf der rechten Fahrspur konnte eine Kollision mit dem VW Golf nur mit einer Notbremsung vermeiden. Eine 28-jährige Radfahrerin aus Ratekau, die die Straße querte, wurde von dem PKW am Vorderrad gestreift und stürzte. Sie verletzte sich bei dem Sturz leicht.

Der Golffahrer setzte seine Flucht mit hoher Geschwindigkeit durch die Straße An der Mauer und die Krähenstraße fort, stellte dort sein Fahrzeug ab und flüchtete zusammen mit einem Beifahrer zu Fuß entlang des Kanals in Richtung Mühlenstraße. Hier konnte der Fahrer von der Polizei gestoppt werden. Der Itzehoer leistete beim Festhalten Widerstand, während der Beifahrer seine Flucht fortsetzte.

Bei einem Atemalkoholtest wurde ein Wert von 0,35 Promille bei dem jungen Fahrer festgestellt. Weil er während der Kontrolle immer wieder in einen Sekundenschlaf fiel, verdächtigten ihn die Polizeibeamten, unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt.

Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Itzehoer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und der VW Golf nicht zugelassen und nicht versichert ist. Der VW Golf wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Das 1. Polizeirevier Lübeck ermittelt nun gegen den 21-jährigen Fahrer aus Itzehoe unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der Straßenverkehrsgefährdung, einer fahrlässigen Körperverletzung, der Unfallflucht, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, des Fahrens ohne Fahrererlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung.

Nachfragen zu dieser Medien-Information beantwortet die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Stefan Burszy, Pressesprecher der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Stefan Burszy – Pressesprecher –
Polizeidirektion Lübeck Pressestelle
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de