POL-HL: HL-St. Gertrud-Jerusalemsberg Verdächtiges Päckchen

Am gestrigen Sonntagnachmittag (16.01.) wurde die Polizei über einen verdächtigen Gegenstand informiert. Der Kampfmittelräumdienst erschien vor Ort und konnte wenig später Entwarnung geben. Es handelte sich um eine Kassette mit harmlosen Inhalt. Gegen 16:30 Uhr wurde ein verdächtiges Paket hinter einer Grundstücksmauer eines Grundstückes am Jerusalemsberg aufgefunden. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich Landes- sowie städtische Behörden. Der verdächtige Gegenstand wurde von den alarmierten Beamten des 3. Polizeireviers begutachtet. Es handelte sich um ein schuhkartonähnliches Paket, welches mit Kreppband und Paketband umwickelt war. Anschriften waren nicht verzeichnet. Nach Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst aus Groß Nordsee wurde der Bereich weiträumig abgesperrt und die Berufsfeuerwehr Lübeck in Alarmbereitschaft in der Nähe angefordert. Durch den Kampfmittelräumdienst wurde das Paket vor Ort weiter analysiert und geöffnet. Es konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um eine Kassette, in der sich offensichtlicher Modeschmuck befand. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der Einsatz war gegen 21:00 Uhr beendet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de