HL: Sereetz, Mühlenstraße Bewaffneter Raubüberfall

Gemeinsame Medien-Information der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck: Am gestrigen Donnerstagvormittag (05.11.) klingelten gegen 09:15 Uhr bei einem 50-jährigen Anwohner in der Mühlenstraße zwei angebliche Handwerker. Da die Heizungsanlage tatsächlich defekt war, ließ der Bewohner diese in die Wohnung. Daraufhin forderten die beiden Unbekannten unter Vorhalt einer Waffe Bargeld und Wertgegenstände. Die beiden Männer durchsuchten die Wohnung und der Geschädigte übergab das geforderte Bargeld. Während der Tat trugen sie einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz, Handschuhe und Schuh-Überzieher. Die Tatverdächtigen flüchteten unerkannt. Eine Nachbarin hörte die Hilfeschreie und alarmierte die Polizei. Die mit Mund- Nasen-Schutz maskierten Männer trugen dunkle Kleidung, Handschuhe und Schuhüberzieher. Ein Täter soll ca. 185 cm groß sein, der Zweite ist etwas kleiner. Die Kriminalpolizei in Bad Schwartau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0451-220750 oder per Mail an Badschwartau.kpst@polizei.landsh.de .

Nachfragen zu diesem Sachverhalt sind zu richten an die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Stefan Muhtz, Pressesprecher der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019