POL-HL: HL-St. Jürgen Gefährliche Körperverletzung mit Schusswaffe in Lübeck – Beschuldigter in Untersuchungshaft – 1. Folgemeldung

Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Lübeck Am Sonntagabend (18.10.) schoss ein 29 Jahre alter Mann in Lübeck mit einer scharfen Schusswaffe auf seine 31-jährige Schwester. Am Montag erließ das Amtsgericht Lübeck Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.

Bei Durchsuchungen der Wohnung des Tatverdächtigen am gestrigen Tage konnte eine scharfe Schusswaffe aufgefunden werden. Ob es sich bei der Pistole um die Tatwaffe handelt, müssen die kriminaltechnischen Untersuchungen zeigen.

Das Opfer befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung. Lebensgefahr besteht nicht.

Das Motiv des Beschuldigten ist weiterhin unklar. Nach Angaben der Schwester habe es keinen Streit gegeben, sondern sei die Schussabgabe auf sie ohne jede Vorankündigung erfolgt, als sie sich in der Küche befand.

Gegen den Beschuldigten, der sich zu dem Tatvorwurf nicht einlässt, hat das Amtsgericht Lübeck am gestrigen Tage Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck verbracht.

Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck.

Dr. Ulla Hingst Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Vanessa Gräfin von Hahn Pressesprecherin der Polizeidirektion Lübeck

Rückfragen bitte an:

Text:: Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck,
Travemünder Allee 9,
23568 Lübeck,
0451-371-1101,
pressestelle@stahl.landsh.de
Veröffentlicht: Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle; Öffentlichkeitsarbeit
Vanessa Gräfin von Hahn
Telefon: 0451 – 131 – 2008
Fax: 0451-131 2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de